Sächsische Längsschnittstudie - Welle 2, 1988

Droß, Jochen (Pädagogische Hochschule Zwickau); Förster, Peter (Zentralinstitut für Jugendforschung (ZIJ), Leipzig); Wäsch, Gerhard (Karl-Marx-Universität Leipzig, Sektion Pädagogik)
Bei der Sächsischen Längsschnittstudie handelt es sich um eine sozialwissenschaftliche Längsschnittstudie. Sie wurde 1987 begonnen und untersucht über die Vereinigung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und Bundesrepublik hinweg den politischen Einstellungswandel junge...
published 2011-09-06, Version 1.0.0
Delivery

Full Metadata Record

Identification

Resource Type

Dataset : Numerisch

Version

1.0.0

Language of Resource

German

Title

Sächsische Längsschnittstudie - Welle 2, 1988

Creators

Droß, Jochen
Förster, Peter
Wäsch, Gerhard

Origin Information

Publisher

Publication Date

2011-09-06

Access

Availability

Delivery
C - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich. Das Datenarchiv holt dazu schriftlich die Genehmigung unter Angabe des Benutzers und des Auswertungszweckes ein.

Rights

Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d

Contributors

Pädagogische Hochschule Zwickau
Karl-Marx-Universität Leipzig, Sektion Pädagogik
GESIS
GESIS

Methods

Sample

Sampled Universe
Schüler der Geburtsjahrgänge 1972/1973, die die 9. Klasse Polytechnischer Oberschule besuchten
Sampling
Wahrscheinlichkeitsauswahl; Auswahlverfahren Kommentar: Repräsentative Zufallsauswahl

Time Dimension

  • Longitudinal: Panel

Collection Mode

  • Self-administered questionnaire: Paper
  • Schriftliche Befragung unter Aufsicht (captive audience) mit standardisiertem Fragebogen

DataSets and Files

  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 1220
    Number of Variables: 157

Description

  • Abstract

    Bei der Sächsischen Längsschnittstudie handelt es sich um eine sozialwissenschaftliche Längsschnittstudie. Sie wurde 1987 begonnen und untersucht über die Vereinigung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und Bundesrepublik hinweg den politischen Einstellungswandel junger Erwachsener in den neuen Bundesländern. Seit der 16. Welle (2002) wird das Thema Arbeitslosigkeit und Gesundheit intensiv untersucht. Einen weiteren neuen Schwerpunkt stellen Fragen zu Partnerschaft und Persönlichkeit dar. Politische Grundeinstellung von Schülern, deren Bindung an die DDR unddas sozialistische Gesellschaftssystem. Politisches Verhalten in derFDJ. Lebensziele. Zukunftserwartungen. Lerneinstellung undLernmotivation. Medienverhalten. Themen: Teilnahme an der Untersuchung 1987; Interesse an derEntwicklung des Heimatortes; Einstellung zu folgenden Aussagen:notwendig, dass sich Wissenschaftler mit Jugendproblemen befassen,selbständige Meinungsäußerung von Jugendlichen, ehrlicheMeinungsäußerung jedes Beteiligten; Lebensziele (guter Schulabschluss,ständiges Weiterlernen, in einem festen Kollektiv arbeiten, aktiveTeilnahme am politischen Leben, Mithilfe bei der Friedenssicherung,berufliche Leistungsorientierung, schöpferische Tätigkeit bzw.Erfindung, Vertreten der marxistisch-leninistischen Weltanschauung,Beitrag zur Stärkung des sozialistischen Vaterlandes, viel Geldverdienen, gesund und leistungsfähig halten, Übernahmeverantwortungsvoller Aufgaben bei der Leitung der Gesellschaft);Interesse am politischen Weltgeschehen; genutzte Medien zur politischenInformation (Junge Welt und andere Tageszeitungen, Aktuelle Kamera,Sendungen des DDR-Rundfunks bzw. Sendungen des Rundfunks oderFernsehens der BRD/West-Berlins); Einstellung zur DDR und zumsozialistischen Gesellschaftssystem (Skala: gesicherte persönlicheZukunft in der DDR, Gefühl der Verbundenheit mit der DDR alssozialistisches Vaterland, Bereitschaft zur Verteidigung der DDR,Gefühl der Verbundenheit mit der Sowjetunion, untrennbare Verbindungvon Sozialismus und Frieden, Notwendigkeit des Wehrdienstes,Marxismus-Leninismus hilft bei allen Lebensfragen, dem Sozialismusgehört die Zukunft); persönliche Zukunftszuversicht und erwartetepositive Entwicklung der DDR; nur männliche Befragte: präferierte Formdes Wehrdienstes; Sicherheit der eigenen Entscheidung für diepräferierte Form des abzuleistenden Wehrdienstes; Beurteilung derBeratungsmöglichkeiten über den Wehrdienst; wieder alle: persönlicheEinstellung zum Lernen und Lernmotivation (Skala: Neues kennenzulernen,Pflicht als FDJ-Mitglied, gute Zensuren, Freude am Lernen, wichtig fürden zukünftigen Beruf, gebildeter sozialistischer Staatsbürger,Anerkennung durch die Mitschüler); Verhalten im Unterricht (aktiveMitarbeit im Unterricht, Bemühen um aktive Mitarbeit der Mitschüler,stört nicht den Unterricht, Fragen stellen, Suche nach eigenenLösungswegen bei gestellten Aufgaben, selbstkritische Einschätzung dereigenen Schulleistungen, Auseinandersetzung mit der Meinung derMitschüler); genutzte Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Unterrichts(Kurzvorträge, Gestaltungsvorschläge unterbreiten, Gruppenarbeit);Erfüllung der Anforderungen im Fach ´Produktive Arbeit (PA)´ (Ausnutzender Arbeitszeit, Qualitätsstreben, sparsamer Materialverbrauch, Ordnungund Sauberkeit am Arbeitsplatz, Einhalten der Arbeitsdisziplin,Überlegungen zur Arbeitsverbesserung, Einflussnahme auf dieArbeitsdisziplin der Mitschüler); Teilnahme an Aktivitäten(MMM-Bewegung, politische Gespräche in FDJ-Gruppen, bezahltefreiwillige Ferienarbeit, Tätigkeit des FDJ-Schulklubs,Arbeitseinsätze, Beteiligung an einer wehrsportlichenArbeitsgemeinschaft und der Ausbildung als Gruppenleiter,außerunterrichtliche Arbeitsgemeinschaft sowie an der Arbeit einerWehrsportsektion der GST); Interesse an den FDJ-Mitgliederversammlungenund dem FDJ-Studienjahr; Charakterisierung des Studienjahrs in derGruppe (Skala: offenes Ansprechen politischer Probleme, überzeugendeAntworten auf Fragen, interessante Themen, wissenswertes über Politikund Weltanschauung erfahren, Kenntnisse anwenden aus Politik undWirtschaft, Anregung für die persönliche Lebensgestaltung); Person, diedas Studienjahr durchführt; Übertragung von Aufgaben zur Gestaltung desFDJ-Studienjahrs; nur Sekretäre der FDJ-Gruppenleitung und Mitgliederder GOL wurden gefragt: Teilnahme an einem Treffen mit dem Direktorüber den Beitrag der FDJ-Gruppen zur Steigerung der Lernergebnisse;wieder alle: Einstellung zur persönlichen Verantwortung von Schülern(Skala: Erreichen guter Lernergebnisse, Ordnung und Disziplin in derSchule, politische Diskussionen, Organisation der FDJ-Gruppe, sinnvolleFreizeitgestaltung, gute Lernergebnisse der gesamten Klasse imUnterricht und bei der produktiven Arbeit im Betrieb); übertrageneAufgaben im Schuljahr 1987/88, für die der Befragte persönlichverantwortlich war; Personen, die den Auftrag erteilt haben;persönliches Verantwortungsgefühl für die übertragenen Aufgaben(Klassenergebnis, Freizeitgestaltung, Leben in der FDJ-Gruppe,politische Diskussionen, Ordnung und Disziplin, individuelleLernergebnisse sowie die Klassenergebnisse bei der produktiven Arbeit);Übernahme von Aufgaben und Funktionen in FDJ-Gruppen; Zensuren imletzten Halbjahreszeugnis in den Fächern Mathematik, Deutsch, Russisch,Staatsbürgerkunde, Physik und Sport; Mitgliedschaft in ausgewähltenMassenorganisationen (DTSB, GST, DSF und FDJ) und FDJ-Funktionen; Artder Funktion im FDJ; wichtigste eigene Aufgabe oder Funktion; Kenntnisder Anforderungen an diese Aufgabe im Bezug auf den Sinn der Aufgabe,deren Lösung sowie hinsichtlich der Bedeutung für die FDJ-Gruppe;Beschreibung der wichtigsten Aufgabe bzw. Funktion (selbst gestellt,interessant, eigene Entscheidungsbefugnis, eigenes Können zeigen, machtFreude, wird von der FDJ-Leitung kontrolliert, Anerkennung von derFDJ-Gruppe); Charakterisierung der FDJ-Gruppe (Skala: Gruppenleitunganerkannt, politische Diskussionen spielen große Rolle, festesKollektiv, Leitung kann gut organisieren, auf Lernen wird geachtet,Leitung berät mit der Gruppe wichtige Entscheidungen, gibt demEinzelnen die Möglichkeit zur Übernahme kollektiver Verantwortung,vielseitig und interessant); persönlicher FDJ-Auftrag zurVerwirklichung des Kampfprogramms; Selbsteinschätzung der Begabung;Selbstcharakterisierung (Skala: Lernfreude, hohe selbst gestellteSchulleistungsanforderungen, Fremdsprache lernen, Übernahme vonVerantwortung, Wohlfühlen in der FDJ-Gruppe, Gefühl, in der FDJ-Gruppegebraucht zu werden, Verantwortungsgefühl für die FDJ-Gruppe, aktiveTeilnahme an politischen Diskussionen, Stolz auf FDJ-Mitgliedschaft,Mitentscheiden in der FDJ-Gruppe); Häufigkeit sportlicher Betätigungaußerhalb des Unterrichts; Häufigkeit der Rezeption des Jugendradios DT64. Demographie: Geschlecht; Berufsziele nach Abschluss derpolytechnischen Oberschule.

Note

Die Studie ist Teil einer Längsschnittstudie, die unter den ZA-Studien-Nrn. 6213 bis 6227 archiviert ist. Die Befragungen wurden im Klassenverband durchgeführt. Die befragten Schülerinnen und Schüler gehörten 72 Kassen aus 41 Schulen aus den damaligen Bezirken Leipzig und Karl-Marx-Stadt an.

Coverage

Temporal Coverage

  • 1988

Geographic Coverage

  • Saxony (DE-SN)
    Leipzig
  • Saxony (DE-SN)
    Chemnitz (Karl-Marx-Stadt)

Relations

Alternative Identifiers

  • ZA6214 (Type: ZA-No.)

Publications

  • Förster, Peter: Die 25jährigen auf dem langen Weg in das vereinte Deutschland: Ergebnisse einer seit 1987 laufenden Längsschnittstudie. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B43-44/99
  • Förster, Peter: Junge Ostdeutsche im Jahr 10 nach der Vereinigung: Ja zur deutschen Einheit, aber Kritik am Gesellschaftssystem: Ausgewählte Ergebnisse einer systemübergreifenden Längsschnittstudie zum politischen Mentalitätswandel zwischen 1987 und 2000. Leipzig: 2000
  • Förster, Peter: Vom DDR-Bürger zum Bundesbürger: Längsschnittanalyse des politischen Einstellungswandels bei ostdeutschen Jugendlichen vor und nach der Wende. Dokumentation ausgewählter Ergebnisse der Sächsischen Längsschnittstudie zwischen 1997 und 1998. Leipzig: 1999
  • Förster, Peter: Systemwechsel und Mentalitätswandel: Ergebnisse einer Längsschnittstudie bei ostdeutschen Jugendlichen zwischen 1987 und 1996. In: Oswald, H. (Hrsg.): Sozialisation und Entwicklung in den neuen Bundesländern: Ergebnisse empirischer Längsschnittforschung. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 2. Beiheft 1998
  • Förster, Peter: Jugendliche auf dem Weg in das vereinte Deutschland. Dokumentation einer Intervallstudie 1987 bis 1992. Leipzig: Friedrich-Ebert-Stiftung 1992
  • Förster, Peter: Der lange Weg vom DDR- zum Bundesbürger. In: Schlegel U., Förster, P. (Hrsg.): Ostdeutsche Jugendliche: Vom DDR-Bürger zum Bundesbürger. Opladen: 1997

Update Metadata: 2021-12-10 | Issue Number: 249 | Registration Date: 2011-09-07