My da|ra Login

Detailed view

metadata language: German English

Eurobarometer 44.3 (Feb-Apr 1996)

Version
1.0.1
Resource Type
Dataset
Creator
  • Europäische Kommission
Other Title
  • Health Care Issues and Public Security (Subtitle)
Publication Date
2012-07-01
Contributor
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Surveys Research Analyses (Researcher)
  • Marketing Unit, Bruessel (Data Collector)
  • GFK Danmark, Kopenhagen (Data Collector)
  • INRA Deutschland, Moelln (Data Collector)
  • KEME, Athen (Data Collector)
  • CIMEI, Madrid (Data Collector)
  • TMO, Paris (Data Collector)
  • Lansdowne Market Research, Dublin (Data Collector)
  • PRAGMA, Rom (Data Collector)
  • ILRES, Luxemburg (Data Collector)
  • NIPO, Amsterdam (Data Collector)
  • METRIS, Lissabon (Data Collector)
  • NOP Corporate and Financial, London (Data Collector)
  • TEMO AB, Solna, Schweden (Data Collector)
  • Marketing Development Center, Espoo, Finnland (Data Collector)
  • SPECTRA, Linz, OEsterreich (Data Collector)
  • INRA EUROPE, Bruessel (Internationale Koordination) (Data Collector)
Language
English
Classification
  • ZA:
    • International Institutions, Relations, Conditions
Description
  • Abstract

    Beurteilung des Gesundheitssystems im Lande. Eigenes Gesundheitsverhalten und Gesundheitszustand. Beurteilung der inneren Sicherheit des Landes. Themen: Politikinteresse; eigene Meinungsführerschaft; Einschätzung der tatsächlichen und der gewünschten Fortschritte durch die Vereinigung Europas. Gesundheit: Körpergröße; Gewicht; Selbsteinschätzung des Gesundheitszustandes; Behinderung oder lang dauernde Krankheiten; Zufriedenheit mit der Gesundheit der Zähne; Arztkontakte in den letzten beiden Wochen; Anzahl der verschriebenen Medikamente und Vitamine; Medikamentenkonsum und Konsum von Vitaminen ohne Verschreibung in den letzten zwei Wochen; Anzahl der Krankenhausaufenthalte im letzten Jahr; Gesamtzahl der Krankenhausübernachtungen im letzten Jahr abzüglich der Krankenhausübernachtungen aufgrund einer Geburt; Teilnahme an Untersuchungen wie zahnärztliche Überprüfung, Augentest, Herztest, Bluttest, Krebstest, Röntgenuntersuchung, Cholesterintest, Hörtest, Urintest und Diabetikertest aufgrund ärztlicher Empfehlung oder eigener Initiative; Einstellung zum Gesundheitswesen, zur Gesundheitsvorsorge und zum System der Krankenversicherung im Lande (Skala); Einstellung zu einer staatlichen Grundversorgung im Gesundheitswesen; allgemeine Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen im Lande; Beurteilung des Gesundheitswesens im Lande; Wunsch nach vermehrten Ausgaben der Regierung für das Gesundheitswesen und Einstellung zu einer Steuererhöhung zur Finanzierung dieser Ausgaben; Bereitschaft, mehr Steuern für das Gesundheitswesen zu zahlen; Zufriedenheit mit dem eigenen Körpergewicht; Präferenz für einen Arzt gleichen Geschlechts; vermutete Geschlechtsabhängigkeit von Herzkrankheiten und Krebs; ausreichende Aufmerksamkeit im eigenen Lande auf spezielle Frauenkrankheiten wie Brustkrebs; Empfehlung von Mammografie für Frauen ab einem bestimmten Alter; wichtigste Gründe für Herzkrankheiten; Teilnahme an einer Diät und Arzt, Freunde oder Medien als Initiator für die Diät. Öffentliche Sicherheit: Persönliches Sicherheitsgefühl sowie Kontakte zu Drogenabhängigen in der eigenen Wohngegend; Viktimisierung; Opfer eines Wohnungseinbruchs im letzten Jahr; Meldeverhalten gegenüber der Polizei; Viktimisierung im Bekanntenkreis; Ausrüstung des Hauses bzw. der Wohnung mit einer Alarmanlage zum Zeitpunkt des Einbruchs und installierte Schutzmaßnahmen nach dem Einbruch; Bereiche, in denen nach Meinung des Befragten die Europäische Union beim Verbraucherschutz aktiv ist. In Westdeutschland, Italien, in den Niederlanden, Portugal und im Vereinigten Königreich wurde zusätzlich gefragt: Präferierte finanzierende Stelle für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfalle; präferiertes Modell für den Umfang und die Lohnbezogenheit des monatlichen Krankengelds; Anzahl der Krankentage im Jahre 1995; Kraftfahrzeugbesitz; Art der Kraftfahrzeugversicherung. In Belgien, Frankreich, Westdeutschland, Ostdeutschland und in den Niederlanden wurde zusätzlich gefragt: Art der Viktimisierung; Intensität der Befürchtungen, wieder Opfer einer Straftat zu werden; Einstellung zur Polizei (Skala); Art der Polizeikontakte in den letzten beiden Jahren; Befürwortung eines vermehrten Datenaustauschs, einer verstärkten Zusammenarbeit der Polizei in der EU und zu der Einrichtung einer Europol-Polizei als ein weiterer Teil der europäischen Vereinigung; Beurteilung des Wegfalls der Grenzkontrollen seit Einführung des Gemeinsamen Europäischen Marktes. Frauen wurden zusätzlich gefragt: Teilnahme an Krebsvorsorgeuntersuchungen und Osteoporosetests in den letzten 12 Monaten. Demographie: Nationalität; Zusammenleben mit einem Partner und dessen Beschäftigungssituation; detaillierte Klassifikation des aktuellen Familienstands; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Parteipräferenz; Gewerkschaftsmitgliedschaft des Befragten oder eines Mitglieds des Haushalts; Alter bei Beendigung der Schulbildung; Geschlecht; Alter; Haushaltszusammensetzung; Besitz von Farbfernsehgerät, Videorecorder, Videokamera, Radiowecker, Personal Computer, Fotoapparat, Bohrmaschine oder Gefriertruhe; Zweitwagenbesitz; Ferienhausbesitz; berufliche Position; Kontrollspanne bei Vorgesetztenfunktion; Haushaltsvorstand; Alter des Haushaltsvorstands bei Beendigung seiner Schulausbildung; derzeitige Beschäftigung des Haushaltsvorstands; Urbanisierungsgrad des Wohnortes; Kirchgangshäufigkeit; Haushaltseinkommen; Telefonbesitz und wichtigste Gründe für den Nichtbesitz eines Telefonanschlusses. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Zeitpunkt des Interviewbeginns; Interviewdauer; Anzahl der anwesenden Personen während des Interviews; Anwesenheit des Partners während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten.
Temporal Coverage
  • 1996-03-04 / 1996-03-25
    Belgien
  • 1996-03-10 / 1996-03-29
    Dänemark
  • 1996-03-05 / 1996-03-25
    Deutschland
  • 1996-03-06 / 1996-03-25
    Griechenland
  • 1996-03-07 / 1996-03-22
    Italien
  • 1996-03-05 / 1996-03-25
    Spanien
  • 1996-03-06 / 1996-03-25
    Frankreich
  • 1996-03-06 / 1996-04-03
    Irland (Republik)
  • 1996-03-01 / 1996-03-28
    Luxemburg
  • 1996-03-08 / 1996-04-01
    Niederlande
  • 1996-03-09 / 1996-03-28
    Portugal
  • 1996-02-27 / 1996-03-24
    Großbritannien
  • 1996-03-10 / 1996-03-29
    Nordirland
  • 1996-03-07 / 1996-03-29
    Österreich
  • 1996-03-08 / 1996-03-29
    Schweden
  • 1996-03-05 / 1996-03-29
    Finnland
Geographic Coverage
  • Belgium (BE)
  • Denmark (DK)
  • Germany (DE)
  • Greece (GR)
  • Italy (IT)
  • Spain (ES)
  • France (FR)
  • Ireland (IE)
  • Luxembourg (LU)
  • Netherlands (NL)
  • Portugal (PT)
  • Great Britain (GB-GBN)
  • Northern Ireland (GB-NIR)
  • Austria (AT)
  • Sweden (SE)
  • Finland (FI)
Sampled Universe
Alter: 15 Jahre und älter
Sampling
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Collection Mode
  • Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 16235
    Number of Variables: 239
Note
Je Land wurden ca. 1000 Interviews (in Ost- und Westdeutschland je 1000) durchgeführt, außer in Luxemburg (ca. 600) und in Nordirland (ca. 300). Der Datensatz enthält zusätzlich die Daten eines sogenannten Oversamples (Q1 bis Q5 und Q111 bis Q155). INRA hat folgende Ausschöpfungsquoten (Anteil der Gesamtzahl realisierter Interviews an der Gesamtzahl realisierter Kontakte bei maximal drei Besuchen) für das Basis-Sample berechnet: BE: 56%; DK: 40%; DE-W: 71%; DE-E: 69%; GR: 46%; IT: 43%; ES: 77%; FR: 80%; IE: 54%; LU: 70%; NL: 24%; PT: 61%; GB-GBN: 53%; GB-NIR: 59%; AT: 75%; SE: 52%; FI: 42% (Quelle: Duncan Gallie: Employment, Unemployment and the Quality of life: The Employment in Europe Survey 1996. University of Oxford, June 1997.) Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert.
Availability
Download
0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA2829 (Type: ZA-No.)
  • doi:10.3886/ICPSR06752.v1 (Type: DOI)
  • Internationale Umfrageprogramme (Type: FDZ)
Relations
  • Is new version of
    DOI: 10.4232/1.2829
Publications
  • European Commission, Directorate-General Unit V/F.1: Citizens and Health Systems: Main results from a Eurobarometer Survey. Luxembourg, 1998.
  • Van Dijk, Prof. Dr. J.J.M., Dr. L.G. Toornvliet: Ein Eurobarometer für öffentliche Sicherheit - Arbeiten im Vorfeld (Towards a Eurobarometer of public Safety). Bericht zur Vorlage auf dem Seminar Vorbeugung von Großstadtkriminalität im Zusammenhang mit Drogenabhängigkeit. Europäische Kommission, 21. - 22. November Brüssel. Leiden, November 1996 (also available in french).
  • European Commission, Drugs Co-ordination Unit, Directorate General for Justice and Home Affairs: Drugs and Security. Public opinion regarding security and victimisation in the EU - contact with drug related problems. Eurobarometer surveys no. 44.3 (1996) and 54.1 (2000). Brussels 2002.

Update Metadata: 2017-12-28 | Issue Number: 29 | Registration Date: 2012-08-09

Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 44.3 (Feb-Apr 1996). Health Care Issues and Public Security. Version: 1.0.1. GESIS Data Archive. Dataset. https://doi.org/10.4232/1.10920