My da|ra Login

Detailed view

metadata language: German English

Duisburger Bürgerumfrage (Herbst 2005, deutsche Befragte)

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset
Creator
  • Stadt Duisburg, Amt für Statistik, Stadtforschung und Europaangelegenheiten
Publication Date
2007
Contributor
  • Stadt Duisburg, Amt für Statistik, Stadtforschung und Europaangelegenheiten (Data Collector)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Community, Living Environment
  • CESSDA Topic Classification:
    • Lebenslanges Lernen
    • Gemeinde, städtische und ländliche Wohnumwelt
    • Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
    • Umweltverschmutzung und Umweltschutz
    • Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung
Description
  • Abstract

    Einstellung zum Wohnen und zu den Lebensbedingungen in Duisburg. Beurteilung des wirtschaftlichen Klimas in Duisburg und Deutschland. Beurteilung von Fragen der Kommunalpolitik, Volkshochschule und Recyclinghöfen. Themen: 1. Wohnen: Wohnzufriedenheit in Duisburg; Wohndauer in Duisburg und in der derzeitigen Wohnung; derzeitiger Wohnstatus (zur Miete, Untermiete, im eigenen Haus oder Eigentumswohnung); Art des Hauses: Ein- bis Zweifamilienhaus, Drei- bis Vierfamilienhaus oder Haus mit mehr als vier Familien; Zufriedenheit mit der eigenen Wohnung, der Wohngegend, mit Duisburg allgemein und mit den Umweltbedingungen in der näheren Wohnumgebung (Skalometer); Stadtteilverbundenheit. 2. Größte derzeitige Probleme in Deutschland und in Duisburg. 3. Wahlbeteiligung und Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2005; Wahlbeteiligung bei der letzten Kommunalwahl 2004; Wahlverhalten bei der Ratswahl 2004. 4. Zufriedenheit mit den Lebensbedingungen in Duisburg (Skalometer: Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten, Ausbildungsplätze und Lehrstellen, Radwegenetz, öffentliche Verkehrsmittel, Ärzte und Krankenhäuser, Schwimmbäder und Sportanlagen, Park- und Grünanlagen, kulturelle Veranstaltungen und Einrichtungen, Sauberkeit der Luft, Stadtbücherei, gute und preiswerte Wohnungen, Gastronomie, Kindergärten und Kindertagesstätten, Gebäude- und Straßenbild, Arbeit der Duisburger Stadtverwaltung, Volkshochschule sowie Treffpunkte für ältere Menschen und für die Jugend). 5. Wirtschaftliches Klima: Beurteilung der derzeitigen und zukünftigen wirtschaftlichen Lage in Deutschland, in Duisburg sowie der eigenen wirtschaftlichen Lage; erwartete Entwicklung der Arbeitslosenzahlen in den nächsten zwei Jahren in Duisburg; Kenntnis geplanter Großprojekte für wirtschaftlichen Aufschwung in Duisburg (Bau des Spielcasinos/Kongresscentrums (City Palais), Forum, Gate to Asia, Institut für Brennstoffzellentechnik, Wohnen und Arbeiten am Wasser im neuen Innenhafen sowie neue Arbeitsplätze auf dem Krupp-Hüttenwerksgelände in Rheinhausen (Logport); Konjunkturerwartung. 6. Politik, Kommunalpolitik: Politikinteresse allgemein und Interesse an der Kommunalpolitik; SPD oder CDU/CSU als kompetenteste Partei auf Bundes- und Kommunalebene; kompetenteste der Bundesparteien bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, zur Rentensicherung, für innere Sicherheit, zur Stabilisierung des Gesundheitswesens sowie in Wirtschaftsfragen; kompetenteste Partei in Duisburg bei der Wirtschaftsförderung. 7. Volkshochschule: Bekanntheit der Volkshochschule Duisburg (VHS); Informationsweg; eigene Teilnahme an einem Angebot; wahrgenommenes Angebot (Vortrag, Ausstellung, Kurs, Seminar bzw. Lehrgang oder Studienfahrt/Studienreise/Exkursion); Wichtigkeit der Aufteilung der VHS in drei regionale Niederlassungen; Gründe für fehlende Teilnahme (Skala: Vorrang anderer Freizeitmöglichkeiten, Angebote anderer Bildungseinrichtungen interessanter, zu hohe berufliche Belastung, Semester zu lang, ungünstige Kurszeiten, ungünstige Lage der Veranstaltungsorte, VHS-Programm zu wenig bekannt, fehlende Kinderbetreuung, zu hohe Teilnehmerentgelte, Kursinhalte sind zu schwierig, uninteressante Themen, keine berufliche Verbesserung durch die Angebote möglich); positive Aspekte einer Teilnahme an VHS-Veranstaltungen (Skala: Vermittlung von Kenntnissen für Beruf und Schule, Erweiterung des Allgemeinwissens, Erlangung eines Zertifikats bzw. eines Schulabschlusses, Lernen in der Gruppe, zielgerichtetes Lernen, Knüpfen von Kontakten, kreative Beschäftigung, sinnvolle Freizeitgestaltung, Urlaubsvorbereitung, Gesundheitsaspekte); präferierte Bildungsangebote allgemein und im Bezug auf den Beruf bzw. die Freizeit; Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung in den letzten fünf Jahren. 8. Recyclinghöfe: Entsorgung von Abfällen über die Recyclinghöfe; Recyclinghof, der am häufigsten genutzt wird; Häufigkeit der Nutzung pro Jahr; Art der Abfälle; darüber hinaus genutzte Abfallentsorgungseinrichtungen (Papiercontainer, Glascontainer, Schadstoffmobil und Papierbündelsammlung); Nutzung von Glascontainern; Papiertrennung vom Restmüll; Befragte, die außerhalb des Stadtbezirks Süd wohnen, wurden zusätzlich befragt: beabsichtigte Bestellung einer Biotonne bei entsprechendem Angebot im eigenen Stadtteil; Motive gegen eine eigene Biotonne; Zufriedenheit mit den Wirtschaftsbetrieben Duisburg insgesamt sowie mit der Müllabfuhr, der Leerung der ´Gelben Tonne´, der Sperrgutabfuhr, den Recyclinghöfen, der Straßenreinigung, der Abwasserbeseitigung sowie der Leerung der Papier- und Glascontainer (Skalometer); persönlicher Kontakt zu den Wirtschaftsbetrieben; Thema, auf das sich der Kontakt bezog; Bewertung dieses Behördenkontakts. Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; andere Staatsangehörigkeit des Partners; frühere Staatsangehörigkeit des Befragten; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung; Anzahl Kinder im Alter von 18 Jahren und älter; höchster Schulabschluss; Berufsausbildung; Vollzeit- bzw. Teilzeitbeschäftigung; Beruf; Einschätzung der eigenen Arbeitsplatzsicherheit; Betriebsgröße; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Häufigkeit der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Befragter ist Haushaltsvorstand; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Bezug von Transferleistungen; Anzahl Personen, die zum Haushaltseinkommen beitragen; Haushaltsnettoeinkommen; Parteipräferenz; Ortsteil.
Temporal Coverage
  • 2005
    Herbst 2005
Geographic Coverage
  • Duisburg (DE-NW-DUI)
Sampled Universe
Deutsche Personen mit Hauptwohnsitz in Duisburg im Alter von 18 bis 75 Jahren aus der Einwohnermeldedatei
Sampling
Einfache Zufallsauswahl aus der Einwohnermeldedatei
Collection Mode
  • Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 1119
    Number of Variables: 248
Note
Eine Parallelstudie ist unter der ZA-Studien-Nr. 4523 (ausländische Befragte) archiviert.
Availability
Download
A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA4516 (Type: ZA-No.)
  • 1 (Type: VerbundFDB)

Update Metadata: 2019-04-03 | Issue Number: 82 | Registration Date: 2010-07-22

Stadt Duisburg, Amt für Statistik, Stadtforschung und Europaangelegenheiten (2007): Duisburger Bürgerumfrage (Herbst 2005, deutsche Befragte). Version: 1.0.0. GESIS Datenarchiv. Dataset. https://doi.org/10.4232/1.4516