My da|ra Login

Detailed view

metadata language: German

Mannheimer Innovationspanel (MIP) der Jahre 1993-2017

Version
1
Resource Type
Dataset
Creator
  • Rammer, Christian (ZEW – Leibniz Centre for European Economic Research)
  • Peters, Bettina (ZEW – Leibniz Centre for European Economic Research)
  • Doherr, Thorsten (ZEW – Leibniz Centre for European Economic Research)
  • ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH, Mannheim
Collective Title
  • Mannheimer Innovationspanel (MIP)
Publication Date
2019
Language
German
Free Keywords
Paneldaten, Innovationsverhalten von Unternehmen in Deutschland, Community Innovation Survey
Description
  • Abstract

    Das ZEW erhebt seit 1993 jährlich Daten zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft. Die Innovationserhebung deckt die Bereiche Bergbau, verarbeitendes Gewerbe, Energie, Baugewerbe, unternehmensnahe Dienstleistungen und distributive Dienstleistungen ab. Sie ist für Deutschland repräsentativ und ermöglicht Hochrechnung für die deutsche Wirtschaft insgesamt sowie für einzelne Branchengruppen. Es wird im Auftrag des BMBF und in Kooperation mit infas und dem Fraunhofer-ISI durchgeführt. Das MIP ist gleichzeitig der deutsche Beitrag zu den Community Innovation Surveys (CIS) der Europäischen Kommission.

    Die jährliche Innovationserhebung ist als Panelbefragung konzipiert. Dabei werden jedes Jahr dieselben Unternehmen einbezogen. Die Repräsentativität der Stichprobe wird dadurch sichergestellt, dass sie um Unternehmensschließungen bzw. -zusammenschlüsse bereinigt wird und alle zwei Jahre neugegründete Unternehmen in die Stichprobe aufgenommen werden. Das Mannheimer Innovationspanel (MIP) liefert wichtige Informationen zur Einführung neuer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren in Unternehmen, den Aufwendungen für Innovationen, und den Erfolg, den Unternehmen mit neuen Produkten, neuen Dienstleistungen und verbesserten Verfahren erzielen.

    Das ZEW stellt die (lediglich) formal anonymisierten Daten des Mannheimer Innovationspanels der Wissenschaft unentgeltlich zur Verfügung. Eine Nutzung für externe Wissenschaftler ist in den Räumen des ZEW-FDZ möglich: www.zew.de/zew-fdz

    Ferner werden auch faktisch anonymisierte Scientific-Use-Files von den Daten des MIP erstellt, diese können von Wissenschaftlern auch extern genutzt werden. (<Link zum SUF>)

Temporal Coverage
  • 1993 / 2107
Geographic Coverage
  • Ost- und Westdeutschland
Sampled Universe

Anzahl der Einheiten:

1993, 1994: ca. 3.000 Unternehmen

1995: ca. 5.600 Unternehmen

1996: ca. 2.000 Unternehmen

1997-2006: ca. 3.800-4.800 Unternehmen

2007-2017: ca. 4.800-6.800 Unternehmen

Anzahl der Variablen:

Anzahl der Variablen variiert, in einigen Jahren fand eine Kurzerhebung statt

Kurzerhebung: 1998, 2000, 2002: ca. 40 Variablen

Kurzerhebung: 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016: ca. 90 - 170 Variablen

Langerhebung: 1993-1997, 1999, 2001: ca. 180-300 Variablen

Langerhebung: 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015, 2017: ca. 250-380 Variablen

Sampling

Panelerhebung

1993, 1994 und 1996: Erhebung im Verarbeitenden Gewerbe und Bergbau

1995 und ab 1997: Erhebung im Verarbeitenden Gewerbe und Bergbau, in unternehmensnahen und distributiven Dienstleistungsbranche

1993-2002: getrennte Fragebögen für (a) Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und (b) Dienstleistungen

Ab 2003 identischer Fragebogen für alle Branchen

Fragebogen variiert bis auf Kernfragen zum Innovationsgeschehen, die europaweit - dem Oslo-Manual (OECD) folgend - abgestimmt sind (im Rahmen von CIS – Community Innovation Survey)

Time Dimension
  • Frequency:
    Jährliche Daten
Data and File Information
  • Type of Data: Unternehmensindividual-Paneldaten
    • File Name: mip93.dta-mip17.dta
      File Format: STATA (andere Formate möglich)
Availability
Delivery
Publications
  • Crass, Dirk, Francisco Garcia Valero, Francesco Pitton und Christian Rammer (2019), Protecting Innovation Through Patents and Trade Secrets: Evidence for Firms with a Single Innovation, International Journal of the Economics of Business 26(1), 117-156.

    Dobbeleare, Sabien, Roland Iwan Luttens und Bettina Peters (2015), Demand Lotteries, Abandonment Options and the Decision to Start R&D and Process Innovation, Management Revue 26(1), 25-51.

    Grimpe, C. und W. Sofka (2016), Complementaries in the Search for Innovation – Managing Markets and Relationships, Research Policy, 45, 2036-2053.

    Hou, Jun , Can Huang, Georg Licht, Jacques Mairesse, Benoit Mulkay, Pierre Mohnen, Bettina Peters, Yilin Wu, Yanyun Zhao und Feng Zhen (2019), Does innovation stimulate employment? Evidence from China France, Germany, and the Netherlands , Industrial and Corporate Change 28(1), 109–121.

    Hud, Martin und Katrin Hussinger (2015), The Impact of R&D Subsidies during the Crisis, Research Policy 44, 1844-1855.

    Rexhäuser, Sascha und Christian Rammer (2014), Environmental Innovations and Firm Profitability: Unmasking the Porter Hypothesis, Environmental and Resource Economics 57 (1), 145-167.

    Dachs, Bernhard und Bettina Peters (2014), Innovation, Employment Growth, and Foreign Ownership of Firms - A European Perspective, Research Policy 43(1), 214–232.

    Peters, Bettina, Rebecca Riley, Iulia Siedschlag, Priit Vahter und John McQuinn (2018), Internationalisation, Innovation and Productivity in Services: Evidence from Germany, Ireland and the United Kingdom, Review of World Economics 154(3), 585-615.

    Peters, B., M.J. Roberts, V.A. Vuong und H. Fryges (2017), Estimating Dynamic R&D Choice: An Analysis of Costs and Long-Run Benefits, RAND Journal of Economics.

    Peters, B., M.J. Roberts und V.A. Vuong (2017), Dynamic R&D Choice and the Impact of the Firm’s Financial Strength, Economics of Innovation and New Technology 26(1-2), 134–149.

    Rammer, C. und B. Peters (2016), Investitionsschwäche oder Strukturverschiebung der Investitionstätigkeit? Zur Rolle immaterieller Investitionen für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Wirtschaftspolitische Blätter 1/2016, 67-86.

    Rammer, C. und B. Peters (2016), Investitionsschwäche oder Strukturverschiebung der Investitionstätigkeit? Zur Rolle immaterieller Investitionen für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Wirtschaftspolitische Blätter 1/2016, 67-86.

    Rammer, Christian und Bettina Peters (2015), Innovation als Erfolgsfaktor der deutschen Industrie? Der Beitrag von Produkt- und Prozessinnovationen zu Beschäftigung und Exporten, Vierteljahresheft zur Wirtschaftsforschung 84(1), 13-35.

Update Metadata: 2019-05-23 | Issue Number: 6 | Registration Date: 2019-05-20

Rammer, Christian; Peters, Bettina; Doherr, Thorsten; ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH, Mannheim (2019): Mannheimer Innovationspanel (MIP) der Jahre 1993-2017. Mannheimer Innovationspanel (MIP). Version: 1. ZEW – Leibniz Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung. Dataset. https://doi.org/10.7806/zew.mip.2019.V1