My da|ra Login

Detailed view

metadata language: German English

Bürgerschaftswahl in Hamburg 2004

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset
Creator
  • Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Publication Date
2005
Contributor
  • Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim (Data Collector)
  • Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim (Data Collector)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Political Attitudes and Behavior
Description
  • Abstract

    Beurteilung von Parteien und Politikern. Einstellung zu politischen Fragen und Themen der Zeit. Themen: Wichtigstes und zweitwichtigstes Problem in Hamburg; Wahlbeteiligungsabsicht; beabsichtigte Art der Wahl (Wahllokal oder Briefwahl); Parteipräferenz (Rangordnung); Zeitpunkt und Sicherheit der eigenen Wahlentscheidung; Bedeutung der Bundespolitik bei der Bürgerschaftswahl; Wahlverhalten bei der letzten Bürgerschaftswahl 2001in Hamburg; Einstellung zu einer absoluten Mehrheit der CDU und Einschätzung der Chancen dafür; Koalitionspräferenz; Sympathie-Skalometer für die CDU, SPD, Grüne und FDP jeweils auf Landes-und Bundesebene; Zufriedenheit mit den Leistungen des bisherigen Senats(regiert von CDU, Partei Rechtsstaatlicher Offensive und FDP);Zufriedenheit mit den einzelnen Parteien: regierende CDU, Partei Rechtsstaatlicher Offensive und FDP, oppositionelle SPD, Grüne/GAL; Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung (SPD und Grüne);Kenntnis der beiden Spitzenkandidaten (von SPD und CDU);Sympathie-Skalometer für die führenden Politiker: von Beust, Goetsch, Mirow, Nockemann, Schill und Soltau; Politikinteresse; Präferenz für den regierenden Bürgermeister in Hamburg (Mirow oder von Beust); Vergleich der zwei Kandidaten nach den Kriterien: Glaubwürdigkeit, Tatkraft, Sympathie, Sachverstand, Siegertypausstrahlung, Bürgernähe und Zugehörigkeit zu Hamburg; Beurteilung der letzten Koalition (CDU, FDP und Schill-Partei) im Vergleich mit einer möglichen großen Koalition(CDU und SPD); Meinung zu den Neuwahlen aufgrund der Auflösung der Bürgerschaft durch von Beust; Beurteilung der persönlichen und allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Hamburg; Beurteilung des Trends der Hamburger Wirtschaft und Vergleich der Hamburger Wirtschaftslage mit dem übrigen westlichen Bundesgebiet; kompetenteste Partei für die Lösung wirtschaftlicher Probleme, für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und für die Verkehrspolitik; kompetenteste Partei zur Kriminalitätsbekämpfung, für die Schul- und Bildungspolitik, für die Familienpolitik sowie für die Lösung zukünftiger Probleme in Hamburg; persönliche Kriminalitätsbedrohung; Meinung zum regierenden Bürgermeister von Beust; Zukunftserwartung für Hamburg; erwarteter Wahlgewinner; Chanceneinschätzung für das Überschreiten der 5-Prozent-Hürde durch die FDP, die Pro Deutsche Mitte/Schill-Partei und die Partei Rechtsstaatlicher Offensive. Demographie: Alter; Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; Schulabschluss und Bildung; Lehre; Hochschulabschluss; Berufstätigkeit; eingeschätzte Arbeitsplatzsicherheit; Status im Beruf; Haushaltsgröße und Personen über 18 Jahren im Haushalt; Hauptverdiener im Haushalt; Berufstätigkeit, Berufsgruppe und Status der Tätigkeit des Hauptverdieners; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Konfession; Arbeitslosigkeit und Arbeitsplatzgefährdung nahe stehender Personen; Parteineigung und Parteiidentifikation; Geschlecht.
Temporal Coverage
  • 2004-02
  • 2004-02
Geographic Coverage
  • Hamburg (DE-HH)
  • Hamburg (DE-HH)
Sampled Universe
Wahlberechtigte Wohnbevölkerung
Sampling
Zufallsauswahl nach RLD-Verfahren und Geburtstagsschlüssel.
Data and File Information
  • Number of Variables: 112
Availability
Delivery
A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.

Update Metadata: 2015-09-02 | Issue Number: 5 | Registration Date: 2010-07-22

Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim; Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim (2005): Bürgerschaftswahl in Hamburg 2004. Version: 1.0.0. GESIS Datenarchiv. Dataset. https://doi.org/10.4232/1.3990