My da|ra Login

Detailed view

metadata language: German English

Eurobarometer 72.5 (2009)

Version
3.0.0
Resource Type
Dataset
Creator
  • Papacostas, Antonis (European Commission, Brussels DG Communication, Public Opinion Analysis Sector)
Publication Date
2011-11-07
Contributor
  • TNS Dimarso, Brüssel, Belgien (Data Collector)
  • TNS Dimarso, Brussels, Belgium (Data Collector)
  • TNS BBSS, Sofia, Bulgarien (Data Collector)
  • TNS BBSS, Sofia, Bulgaria (Data Collector)
  • TNS Aisa, Prag, Tschechische Republik (Data Collector)
  • TNS Aisa, Prague, Czech Republic (Data Collector)
  • TNS GALLUP DK, Kopenhagen, Dänemark (Data Collector)
  • TNS GALLUP DK, Copenhagen, Denmark (Data Collector)
  • TNS Infratest, München, Deutschland (Data Collector)
  • TNS Infratest, Munich, Germany (Data Collector)
  • Emor, Tallinn, Estland (Data Collector)
  • Emor, Tallinn, Estonia (Data Collector)
  • Ipsos MRBI, Dublin, Irland (Data Collector)
  • Ipsos MRBI, Dublin, Ireland (Data Collector)
  • TNS ICAP, Athen, Griechenland (Data Collector)
  • TNS ICAP, Athens, Greece (Data Collector)
  • TNS Demoscopia, Madrid, Spanien (Data Collector)
  • TNS Demoscopia, Madrid, Spain (Data Collector)
  • TNS Sofres, Montrouge, Frankreich (Data Collector)
  • TNS Sofres, Montrouge, France (Data Collector)
  • TNS Infratest, Milan, Italien (Data Collector)
  • TNS Infratest, Milan, Italy (Data Collector)
  • Synovate, Nicosia, Zypern (Data Collector)
  • Synovate, Nicosia, Cyprus (Data Collector)
  • TNS Latvia, Riga, Lettland (Data Collector)
  • TNS Latvia, Riga, Latvia (Data Collector)
  • TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Litauen (Data Collector)
  • TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania (Data Collector)
  • TNS ILReS, Luxemburg, Luxemburg (Data Collector)
  • TNS ILReS, Luxembourg, Luxembourg (Data Collector)
  • TNS Hungary, Budapest, Ungarn (Data Collector)
  • TNS Hungary, Budapest, Hungary (Data Collector)
  • MISCO, Valletta, Malta (Data Collector)
  • MISCO, Valletta, Malta (Data Collector)
  • TNS NIPO, Amsterdam, Niederlande (Data Collector)
  • TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands (Data Collector)
  • Österreichisches GALLUP, Wien, Österreich (Data Collector)
  • Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria (Data Collector)
  • TNS OBOP, Warschau, Polen (Data Collector)
  • TNS OBOP, Warsaw, Poland (Data Collector)
  • TNS EUROTESTE, Lissabon, Portugal (Data Collector)
  • TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal (Data Collector)
  • TNS CSOP, Bukarest, Rumänien (Data Collector)
  • TNS CSOP, Bucharest, Romania (Data Collector)
  • RM PLUS, Maribor, Slowenien (Data Collector)
  • RM PLUS, Maribor, Slovenia (Data Collector)
  • TNS Slovakia, Bratislava, Slowakei (Data Collector)
  • TNS Slovakia, Bratislava, Slovakia (Data Collector)
  • TNS GALLUP Oy, Espoo, Finnland (Data Collector)
  • TNS GALLUP Oy, Espoo, Finland (Data Collector)
  • TNS GALLUP, Stockholm, Schweden (Data Collector)
  • TNS GALLUP, Stockholm, Sweden (Data Collector)
  • TNS UK, London, Vereinigtes Königreich (Data Collector)
  • TNS UK, London, United Kingdom (Data Collector)
  • TNS Opinion, Brüssel (international co-ordination) (Data Collector)
  • TNS Opinion, Brussels (international co-ordination) (Data Collector)
Language
English
Classification
  • ZA:
    • International Institutions, Relations, Conditions
    • Technology, Energy
    • Communication, Public Opinion, Media
    • Medicine
    • Branches of Economy, Services and Transport
    • Occupation, Profession
    • Community, Living Environment
Description
  • Abstract

    Elektronische Kommunikation. Landwirtschaft und Agrarpolitik. Mobilitätim Arbeitsmarkt. Nutzung von Antibiotika und Bekanntheit derAntibiotika-Kampagne.Themen: 1. Elektronische Kommunikation: Möglichkeit desInternetzugriffs über das Mobiltelefon; Anzahl technischer Geräte oderDienste im Haushalt: Handys mit Vertrag, Handys mit Pre-Paid-Karte,Mobiltelefonanschluss mit Internetzugriff; Beschreibung derpersönlichen Mobilfunkerfahrung: keine Unterbrechungen während desTelefonierens, ständiger Netzzugang, Begrenzung der Anrufe vomMobiltelefon zur Reduzierung der Kosten, verbraucherfreundlicheNutzungskontrolle, einfacher Vergleich mit Tarifangeboten andererAnbieter; Vergleich der Kosten für die Mobiltelefonnutzung heute mitdenen von vor 2 Jahren; persönlich erfahrene Einschränkungen desOnline-Zugriffs über das Mobiltelefon durch: begrenzte Möglichkeitendes Mobiltelefongeräts, den Mobilfunkvertrag bzw. die Mobilfunkkarte,den Mobilfunkbetreiber; Vorzüge des Telefonierens am Festnetz:Bereitstellung einer vollständigen und eindeutigen Rechnung, einfacherVergleich der Tarife anderer Anbieter, verbraucherfreundlicheMöglichkeit der Kontrolle der Nutzungen; Selbstbeschränkung bei derMobiltelefonie aus Kostengründen; Gründe für die Nichtexistenz einesFestnetzanschlusses; Häufigkeit der Nutzung von öffentlichen Telefonensowie Gründe für die Nutzung; genutztes Empfangsgerät für Fernsehsenderim Haushalt ((Kabel, Satellitenantenne usw.); Art des Internetzugangs;Internetzugang über das Mobiltelefon ausreichend für Haushalt;genutztes Gerät zum Internetzugang; permanente Möglichkeit desInternetzugangs im Haushalt; Einschätzung der Geschwindigkeit derInternetverbindung gemäß Vertrag; Nutzung des Computers zumTelefonieren (VOIP, SKYPE); Aussagen über die eigeneInternetverbindung: unterbrechungsfrei, konstante Geschwindigkeit,Sperrung bestimmter Inhalte und Anwendungen durch den Anbieter,Service-Kontakt zum Anbieter problemlos möglich, Kosten für Serviceerschwinglich, hilfreiche Antwort durch Service, einfacher Vergleichdes Internettarifs mit anderen Angeboten; Überlegungen zumAnbieterwechsel; Gründe für die Nichtexistenz einesBreitband-Internetzugangs bzw. eines Internetzugangs; Interesse aneiner Benachrichtigung durch den Telekommunikationsanbieter für denFall, dass aus dessen Datenbank persönliche Daten verloren gegangensind; Beunruhigung über den möglichen Missbrauch persönlicher Daten insozialen Netzwerken (wie Facebook u.a.); Nutzungshäufigkeit vonsozialen Netzwerkseiten; Häufigkeit der Nutzung von gedrucktenTelefonbüchern, von Online-Telefonverzeichnissen sowie derTelefonauskunft; Nutzung von Leistungspaketen der Anbieter mitFernsehkanälen, Telefonfestnetzanschluss, Mobilfunk und Internetzugang;Einstellung zu dieser Art von Leistungspaketen; Einschätzung derZufriedenheit mit dem Angebot neuer Dienste, der Flexibilität vonPreismodellen entsprechend den eigenen Bedürfnissen, derBenutzerfreundlichkeit, der Gesamtkosten und der Möglichkeit derKostenkontrolle; Beurteilung der festgestellten Veränderungen in diesenBereichen.2. Landwirtschaft und Agrarpolitik: Einschätzung der zukünftigenBedeutung der europäischen Landwirtschaft; Wissenstest über dieAgrarwirtschaft in der EU: die Vereinigten Staaten produzieren mehrAgrarerzeugnisse als die EU, das Durchschnittseinkommen im Agrarbereichist niedriger als in anderen Wirtschaftsbereichen und Landwirte machenetwa zehn Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung der EU aus; Kenntnisder ´gemeinsamen Agrarpolitik und der Politik zur Entwicklung desländlichen Raums in der EU´; Präferenz für die Allokation der Aufgabenvon Agrarpolitik und der Entwicklung des ländlichen Raumes aufeuropäischer, nationaler oder regionaler Ebene: Sicherung einesangemessenen Lebensstandards für Landwirte, Förderung der ländlichenGebiete, Garantie angemessener Lebensmittelpreise, Verfügbarkeit vonLebensmitteln in der EU gewährleisten, Umweltschutz, Gewährleistungguter Qualität landwirtschaftlicher Produkte; Priorität bei diesenAufgaben und Einschätzung welche Aufgaben derzeit gut erledigt werden;präferierte Ziele der europäischen Agrarpolitik: Bewältigung derAuswirkungen des Klimawandels, Anpassung der Produktion an dieMarktnachfrage, gerechtere Verteilung der Subventionen, Unterstützungder Landwirte in Abhängigkeit von der Einhaltung von Regeln desUmweltschutzes, der Nahrungsmittelsicherheit und der artgerechtenTierhaltung, Landschaftsschutz und wirtschaftliche Entwicklung inländlichen Gebieten; wichtigste Aufgaben der Landwirte in derGesellschaft; wichtigste Gründe für den Erhalt von Landwirtschaft inder EU; Einstellung zu Subventionen für die Landwirtschaft zumAusgleich von Wetter- und Marktbedingungen; Einstellung zu EU-Maßnahmenzur Ermutigung von Landwirten mehr Bioerzeugnisse zu produzieren,stärker auf erneuerbare Energien zu setzen (z.B. Biogas) und neuebiotechnologische Entwicklungen zu nutzen; Landwirtschaft alsVerursacher oder Bekämpfer des Klimawandels (Skala); Bereitschaft fürklimaschonende Produkte mehr zu zahlen; Angemessenheit des Agraretatsvon 40 Prozent am Gesamthaushalt der EU (Split A) und Erweiterung derFrage durch den Hinweis, dass dies einem Prozent des Gesamthaushaltsaller Mitgliedsstaaten entspricht (Split B); Forderung nach einerzukünftigen Reduzierung oder Erhöhung der Subventionen;Informationsinteresse zum Thema Landwirtschaft und Agrarpolitik.3. Mobilität im Arbeitsmarkt: Berufstätigkeit und berufliche Position;empfundene Normalität bei einem Umzug von Personen und Unternehmen ineine andere Region, bezogen auf den Einzelnen, auf Familien, auf dieWirtschaft, auf den Arbeitsmarkt und die europäische Integration;Ausbildungsaufenthalte in einem anderen europäischen Land; persönlicheMobilität zwischen EU-Ländern: in anderen Ländern gelebt, Häufigkeitdes Pendelns über eine Landesgrenze, Familienmitglieder, die in einemanderen Land gelebt und gearbeitet haben; Land, in dem der Befragtezuletzt gelebt hat; Dauer des beruflich bedingten Auslandsaufenthalts;Art des Beschäftigungsverhältnisses während dieses Aufenthalts;Arbeitsvermittler für diesen Auslandsaufenthalt; beabsichtigterzukünftiger Auslandsaufenthalt; Zeitperspektive für den Beginn desnächsten Auslandsaufenthalts; präferiertes Beschäftigungsverhältnis beieinem Auslandsaufenthalt; besonders präferierte Länder für einensolchen Auslandsaufenthalt; wichtigste Motive zur Auswahl diesesLandes; beabsichtigte Aufenthaltsdauer im Ausland; bereits vorgenommeneVorbereitungen für einen Auslandsaufenthalt; Bekannte im Ausland, diebei einem Umzug ins Ausland behilflich sein würden; Personen aus dempersönlichen Umfeld, die mit umziehen würden; wichtigste Kontaktstellenbei der Arbeitssuche im Ausland; regionale oder internationaleMobilität im Falle eigener Arbeitslosigkeit; Umfang der notwendigenGehaltserhöhung um eine Mobilität in eine andere Region ins Auge zufassen; Präferenz für Pendeln zwischen Wohnung und Arbeitsplatz oderUmzug; Bewertung der Chancen eine Arbeit außerhalb des Landes zufinden; Kenntnis des europaweiten Kooperationsnetzes öffentlicherArbeitsverwaltungen (EURES); gewünschte Informationen undUnterstützungen einer solchen Arbeitsagentur zurArbeitskräftemobilität; wichtigste Motive in einem anderen Land zuarbeiten bzw. wichtigste Gründe, die davon abhalten in einem anderenLand zu arbeiten; wichtigste praktische Schwierigkeiten bei einerArbeitsaufnahme im Ausland; Kenntnistest über die Anrechnung vonRentenbeiträgen im Ausland für den späteren Rentenanspruch;Kenntnistest über den Anspruch auf Rente und Gesundheitsversorgung ineinem anderen EU-Land, wenn man innerhalb der EU umzieht; Kenntnis desAnspruchs auf Erstattung von Krankheitskosten aus dem eigenen Land,wenn man im Urlaub oder während der Arbeit im Ausland erkrankt;Kenntnis der europäischen Krankenversicherungskarte zur Berechtigungder Inanspruchnahme medizinischer Leistungen bei Auslandsaufenthaltenin der EU; Gründe für das Fehlen einer persönlichen europäischenKrankenversicherungskarte; Mitführen einer europäischenVersicherungskarte bei den Reisen innerhalb der EU in den letztenJahren.4. Nutzung von Antibiotika und Bekanntheit der Antibiotika-Kampagne:Verwendung von Antibiotika in oraler Form in den letzten zwölf Monatenund Art der Verabreichung einer Antibiotikakur; Indikation für diezuletzt eingenommenen Antibiotika; Kenntnistest über die Wirkungsweisevon Antibiotika: zerstört Viren, effektives Mittel gegen Grippe undErkältung, unnötige Einnahme von Antibiotika verringert derenWirksamkeit, Antibiotika haben Nebenwirkungen; Einstellung zu derAussage, dass jeder dazu beitragen muss, dass Antibiotika wirksambleiben; Rezeption von Informationen zur unnötigen Einnahme vonAntibiotika; Informationsquellen über die unnötige Einnahme vonAntibiotika; persönliche Reaktion auf diese Information;Einstellungsänderung zu Antibiotika aufgrund dieser Informationen;wichtigste Informationsquellen für zuverlässige Informationen überAntibiotika; Häufigkeit sportlicher Betätigung und von Aktivitäten imFreien wie z.B. Radfahren und Gehen.Demographie: Festnetz-Telefonanschluss oder Mobiltelefon im Haushalt;Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter (Unterhaltungsmedien,Internetanschluss, Kfz-Besitz, abzuzahlendes bzw. bereits abgezahltesWohneigentum); Staatsangehörigkeit; Familienstand; familiäre Situation;Alter bei Beendigung der Schulbildung; Geschlecht; Alter; derzeitig undzuletzt ausgeübter Beruf; Urbanisierungsgrad; Anzahl der Personen ab 15Jahren im Haushalt; Anzahl der Kinder unter 10 Jahren und von 10 bis 14Jahren im Haushalt; aktuelle Zahlungsschwierigkeiten; Selbsteinstufungder Schichtzugehörigkeit; Internetnutzung (zu Hause, im Büro und ananderen Orten).Zusätzlich wurde verkodet: Interviewdatum; Interviewdauer; AnwesenheitDritter beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten;Interviewsprache; Intervieweridentifikation; Ortsgröße; Region;Postleitzahl; Gewichtungsfaktor.
Temporal Coverage
  • 2009-11-19 / 2009-12-07
  • 2009-11-19 / 2009-12-07
    Belgien
  • 2009-11-14 / 2009-12-09
  • 2009-11-14 / 2009-12-09
    Dänemark
  • 2009-11-13 / 2009-12-02
  • 2009-11-13 / 2009-12-02
    Deutschland
  • 2009-11-14 / 2009-12-03
  • 2009-11-14 / 2009-12-03
    Griechenland
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
    Spanien
  • 2009-11-17 / 2009-12-08
  • 2009-11-17 / 2009-12-08
    Finnland
  • 2009-11-13 / 2009-12-08
  • 2009-11-13 / 2009-12-08
    Frankreich
  • 2009-11-13 / 2009-11-29
  • 2009-11-13 / 2009-11-29
    Irland (Republik)
  • 2009-11-13 / 2009-11-29
  • 2009-11-13 / 2009-11-29
    Italien
  • 2009-11-13 / 2009-12-05
  • 2009-11-13 / 2009-12-05
    Luxemburg
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
    Niederlande
  • 2009-11-13 / 2009-12-01
  • 2009-11-13 / 2009-12-01
    Österreich
  • 2009-11-17 / 2009-12-08
  • 2009-11-17 / 2009-12-08
    Portugal
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
    Schweden
  • 2009-11-13 / 2009-12-03
  • 2009-11-13 / 2009-12-03
    Großbritannien
  • 2009-11-13 / 2009-12-03
  • 2009-11-13 / 2009-12-03
    Nordirland
  • 2009-11-13 / 2009-12-04
  • 2009-11-13 / 2009-12-04
    Zypern (Republik)
  • 2009-11-14 / 2009-11-27
  • 2009-11-14 / 2009-11-27
    Tschechische Republik
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
    Estland
  • 2009-11-13 / 2009-11-30
  • 2009-11-13 / 2009-11-30
    Ungarn
  • 2009-11-13 / 2009-11-30
  • 2009-11-13 / 2009-11-30
    Lettland
  • 2009-11-13 / 2009-11-29
  • 2009-11-13 / 2009-11-29
    Litauen
  • 2009-11-13 / 2009-12-04
  • 2009-11-13 / 2009-12-04
    Malta
  • 2009-11-14 / 2009-12-02
  • 2009-11-14 / 2009-12-02
    Polen
  • 2009-11-14 / 2009-11-27
  • 2009-11-14 / 2009-11-27
    Slowakei
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
  • 2009-11-13 / 2009-12-06
    Slowenien
  • 2009-11-13 / 2009-11-23
  • 2009-11-13 / 2009-11-23
    Bulgarien
  • 2009-11-14 / 2009-11-27
  • 2009-11-14 / 2009-11-27
    Rumänien
Geographic Coverage
  • Austria (AT)
  • Austria (AT)
  • Belgium (BE)
  • Belgium (BE)
  • Bulgaria (BG)
  • Bulgaria (BG)
  • Cyprus (CY)
  • Cyprus (CY)
  • Czech Republic (CZ)
  • Czech Republic (CZ)
  • Germany (DE)
  • Germany (DE)
  • Denmark (DK)
  • Denmark (DK)
  • Estonia (EE)
  • Estonia (EE)
  • Spain (ES)
  • Spain (ES)
  • Finland (FI)
  • Finland (FI)
  • France (FR)
  • France (FR)
  • Great Britain (GB-GBN)
  • Great Britain (GB-GBN)
  • Northern Ireland (GB-NIR)
  • Northern Ireland (GB-NIR)
  • Greece (GR)
  • Greece (GR)
  • Hungary (HU)
  • Hungary (HU)
  • Ireland (IE)
  • Ireland (IE)
  • Italy (IT)
  • Italy (IT)
  • Luxembourg (LU)
  • Luxembourg (LU)
  • Lithuania (LT)
  • Lithuania (LT)
  • Latvia (LV)
  • Latvia (LV)
  • Malta (MT)
  • Malta (MT)
  • Netherlands (NL)
  • Netherlands (NL)
  • Poland (PL)
  • Poland (PL)
  • Portugal (PT)
  • Portugal (PT)
  • Romania (RO)
  • Romania (RO)
  • Sweden (SE)
  • Sweden (SE)
  • Slovenia (SI)
  • Slovenia (SI)
  • Slovakia (SK)
  • Slovakia (SK)
Sampled Universe
Personen im Alter von 15 Jahren und älter
Sampling
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl nach dem Random-Route-Verfahren
Data and File Information
  • Number of Variables: 638
Availability
Delivery
A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.

Update Metadata: 2015-09-02 | Issue Number: 4 | Registration Date: 2011-11-08

Papacostas, Antonis (2011): Eurobarometer 72.5 (2009). Version: 3.0.0. GESIS Data Archive. Dataset. https://doi.org/10.4232/1.11003