Bildschirmtext-Abspringer

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Langenbucher, Wolfgang R. (Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität München)
  • Treinen, Heiner (Sektion für sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Sozialstatistik, Universität Bochum)
  • Scheuch, Erwin K. (Institut für angewandte Sozialforschung, Universität zu Köln)
Publication Date
1982
Contributor
  • INTERMARKET, Duesseldorf (Data Collector)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Communication, Public Opinion, Media
  • CESSDA Topic Classification:
    • Informationsgesellschaft
    • Massenmedien
    • Informations- und Kommunikationstechnologie
Description
  • Abstract

    Gründe für das erloschene Interesse an der Teilnahme am Bildschirmtext-Feldversuch in Düsseldorf. Themen: 1. Telefoninterview. a) Interesse am BTX: Fernsehgerätebesitz; Kenntnis des BTX-Versuchs; Person, die seinerzeit bei der Post Informationen über Bildschirmtext erbeten hat; Grund für das BTX-Interesse; Kenntnis über Erfahrung Dritter mit BTX; detaillierte Begründung für die Nichtbeteiligung am BTX; derzeitiges Teilnahmeinteresse. b) Einzelheiten zum Fernsehbesitz und zur Telefonbenutzung; Art und Alter der Fernsehgeräte im Haushalt; TV-Kaufabsicht; private oder berufliche Nutzung des Telefonanschlusses; Informiertheit über die Möglichkeiten von BTX; Einstellung zu verschiedentlich geäußerten Einwänden gegen Bildschirmtext. c) Inanspruchnahme von Postdiensten: Häufigkeit der Inanspruchnahme von Ansagediensten der Post; mögliche Nutzung von Ansagediensten oder sonstigen Informationen für den Haushalt über Bildschirmtext; Auswahl von möglicherweise interessierenden BTX-Angeboten; Kosten-Nutzen-Vergleich der BTX-Informationen. 2. Mündliche Befragung: Grund für die Nichtteilnahme am BTX-Versuch; Enttäuschung über die Nutzungsmöglichkeiten von BTX; Informationsquellen über BTX; Art der eigenen Informationssuche; ausreichende Kenntnisse über die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme am BTX; Informationsbemühungen beim Handel über BTX-taugliche Fernsehgeräte; Lieferschwierigkeiten im Handel; persönliche oder technische Gründe für die Beendigung des Interesses am BTX; mögliche Anwendungsgebiete für Bildschirmtext; Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von BTX; unbekannte Anwendungsmöglichkeiten bei Absage; Meinungsunterschiede im Haushalt bei der geplanten Anschaffung; Einschätzung der Nützlichkeit von Bildschirmtext für Kinder; befürchtete Interessenskonflikte bei der Benutzung von Telefon, Fernsehen und BTX innerhalb der Familie; alternative Kaufentscheidungen bei der BTX-Entscheidung; mögliche Revision der Ablehnungsentscheidung. Demographie: Alter (klassiert); Geschlecht; Schulbildung; Beruf; Branche des Betriebes; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung. Interviewerrating: Datum des Interviews. Zusätzlich verkodet wurde: Intervieweridentifikation.
Temporal Coverage
  • 1981-04 / 1981-07
Geographic Coverage
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Düsseldorf
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Neuss
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Ratingen
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Meerbusch
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Erkrath
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Mettmann
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Hilden
  • North Rhine-Westphalia (DE-NW)
    Dormagen
Sampled Universe
´Abspringer´ des Bildschirmtext-Feldversuchs. Als Abspringer wurden definiert diejenigen Personen, die bei der Bundespost angefragt hatten, um am BTX-Programm teilzunehmen, später aber die erhaltene Teilnahmeberechtigung bis April 1981 nicht eingelöst hatten.
Sampling
Auswahlverfahren Kommentar: Totalerhebung
Collection Mode
  • Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 653
    Number of Variables: 410
Note
Im Verlauf der zunächst durchgeführten telefonischen Befragung wurde ein Teil der Befragten um ein mündliches Nachinterview ersucht. 209 Befragte stimmten diesem Zusatzinterview zu. Die vorliegende Datei enthält die Daten beider Erhebungen in einer integrierten Form. Beim Telefoninterview wurde ein gegabelter Fragebogen verwendet. 50% der Befragten wurden über Einzelheiten zur Fernsehausstattung und Telefonnutzung befragt, der andere Teil wurde über die Inanspruchnahme von Postdiensten interviewt. Im Zusammenhang mit der Einführung von Bildschirmtext wurden auch die unter den ZA-Studien-Nrn. 1128, 1129, 1200, 1213 und 1214 archivierten Untersuchungen durchgeführt.
Availability
Delivery
C - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich. Das Datenarchiv holt dazu schriftlich die Genehmigung unter Angabe des Benutzers und des Auswertungszweckes ein.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA1162 (Type: ZA-No.)

Update Metadata: 2021-04-07 | Issue Number: 243 | Registration Date: 2010-07-22