Psychopharmakakonsum bei Müttern und ihren jugendlichen Kindern

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Vogt, Irmgard (Psychologisches Institut, Universität Münster)
Publication Date
1982
Contributor
  • INFRATEST, Munich (Data Collector)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Family
  • CESSDA Topic Classification:
    • Drogenmissbrauch, Alkohol und Rauchen
    • Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
    • Jugend
Description
  • Abstract

    Konsum von Medikamenten und Genußmitteln sowie Gesundheitszustand von Müttern und ihren halberwachsenen Kindern. Themen: 1. An Kindern und Mütter gleichermaßen gestellte Fragen: Selbsteinschätzung des Gesundheitszustandes (Skala); körperliche Beschwerden in den letzten zwei Jahren und daraus resultierende Arztbesuche und Medikamentenverordnung; Arzneimittelausstattung der eigenen Hausapotheke; Regelmäßigkeit der Arzneimitteleinnahme mit und ohne ärztliche Verordnung; derzeitiger und früherer Rauchkonsum; Getränke und Alkoholkonsum; Anlässe für Gespräche über Medikamentenwirkung. 2. Befragung der Jugendlichen: Wohnortgröße während der Kindheit; Ortsansässigkeit; Sozialisationsinstanz Eltern oder Heim; Familienstand und Alter der Eltern; Berufstätigkeit der Mutter; Abbruch der Schulausbildung und Wiederholung von Klassen; derzeitiger Ausbildungsstand und evtl. Arbeitslosigkeit; Berufswechsel; Art der Belastungen in der eigenen Beschäftigung; Rollenübernahme beim Spielen; Einstufung des Verhältnisses zu Vater und Mutter; Charakterisierung des Erziehungsstils von Vater und Mutter (Skala); Bezugsperson; Anwendung des Erziehungsstils der Eltern bei eigenen Kindern; Freizeitbeschäftigung an Werktagen und Wochenenden; Stellung in der Geschwisterreihe; Anzahl von Freunden; fester Partner; frühere Partnerschaften; Dauer der derzeitigen Partnerschaft; Selbstbild; Bild des typischen Alkoholikers und Bild eines typischen Abstinenzlers (semantisches Differential); Selbstvertrauen und Selbstcharakterisierung (Skala); Art und Marke der präferierten Tabakwaren; Gründe für die Beendigung des Rauchkonsums; Eintrittsalter beim Rauchkonsums; Reaktion der Eltern; Rauchverhalten von Vater, Mutter und Freunden; Selbsteinschätzung des Alkoholkonsums im Vergleich zu Gleichaltrigen; Anlässe für Alkoholkonsum sowie für Alkoholexzesse; Tageszeit und Ort für überwiegenden Alkoholkonsum; Bezugsquelle für Alkohol; Öffentlichkeit, Alter und Bezugsquelle beim ersten Alkoholgenuß; Charakterisierung der ersten Wirkung; Alter beim ersten Alkoholexzeß; Reaktion der Eltern auf den eigenen Alkoholkonsum; Angaben über Häufigkeit und Menge des Alkoholkonsums von Vater und Mutter; Anlässe für den Alkoholkonsum der Eltern; Alkoholvorrat und Zugangsmöglichkeiten im Haus; körperliche Reaktionen auf den Alkoholgenuß und Alkoholgefährdung (Skala); für möglich gehaltene seelische und körperliche Schäden durch Alkoholmißbrauch; Alkoholiker im Bekanntenkreis; Einstellung zum Alkohol (Skala); vermuteter Prozentsatz Alkohol trinkender Jugendlicher und Bundesbürger; Informationsquellen über Alkoholkonsum; Selbsteinschätzung der Informiertheit über Alkohol; Beurteilung der Alkoholprobleme bei Jugendlichen allgemein und vorgeschlagene Gegenmaßnahmen; Gesundheitsorientierung (Skalometer); Anfälligkeiten für Erkältungen und Verletzungen; Art und Häufigkeit von Arztbesuchen; Informationsquellen für nicht vom Arzt verodnete Medikamente; Medikamentenverwahrung durch die Eltern; Arzneimittelgebrauch von Vater und Mutter; Einstellung zum Arzneimittelgebrauch von Vater und Mutter; Einstellung zum Arzneimittelgebrauch (Skala); Beurteilung von Pharmaka nach ihrer Verwendbarkeit als Rauschmittel; detaillierte Angaben über die konsumierten Drogen; Eintrittsalter beim Rauschmittelkonsum; Art und Häufigkeit des Drogenkonsums; Einschätzung der eigenen Geneigtheit zum Rauschmittelkonsum (Skalometer); Rauschmittelkonsum des sozialen Umfelds; Selbsteinschätzung der Informiertheit über Rauschmittel; Informationsquellen über Rauschmittel; eigener Bestrafungsmaßstab für ausgewählte Delikte (Skalometer); Einstellung zur Gesellschaftsordnung in der Bundesrepublik; geleisteter Wehrdienst; gewünschte Lebensform in Partnerschaft oder alleine. 3. Mütterbefragung: Wichtigkeit der Lebensbereiche; Einstellung zum Medikamentengebrauch (Skala); Häufigkeit von Operationen und Krankenhausaufenthalten in den letzten zwei Jahren; Alter und Geschlecht der Kinder; Bezugsperson des (befragten) Kindes; Krankheitsanfälligkeit des Ziel-Kindes und Häufigkeit der gemeinsamen Arztbesuche; Erziehungsstil bei der Schmerzbekämpfung des Kindes; eigener Arzneimittelkonsum und der des Zielkindes; Person, die dem Kind die Wirkung von Arzneimitteln erläutert; Einstellung zu ausgewählten Erziehungsmethoden (Skala); Sinn von Strafen (Rangskala); (bei Töchtern als Zielkind: Einstellung zur medikamentösen Behandlung von Menstruationsbeschweden); Selbsteinschätzung des Gesundheitszustandes (Skalometer); Krankenkassenmitgliedschaft; Dauer der berufsbedingten täglichen Abwesenheit von zu Hause; Religiosität; Mitgliedschaften; Wohnstatus; detaillierte Angaben über die Anwesenheit zu Hause während der letzten Woche. Demographie: Alter; Familienstand; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Schulbildung; Beruf; Berufstätigkeit; Einkommen; Einkommensquellen; Wohnstatus; Soziale Herkunft; Mitgliedschaften. Interviewerrating: Ortsgröße; Anwesenheit anderer Personen beim Interview und deren Verwandtschaftsgrad; Eingriffe anderer Personen in das Interview; Kooperationsbereitschaft und Zuverlässigkeit des Befragten; Anzahl und Zeitpunkt der Kontaktversuche.
Temporal Coverage
  • 1976-02 / 1976-07
Geographic Coverage
  • Bavaria (DE-BY)
Sampled Universe
Kindern im Alter von 14 bis 19 Jahren (Geburtsjahrgänge 1951 bis 1963) und die zugehörigen Mütter
Sampling
Auswahlverfahren Kommentar: Kinder: Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl Mütter: Totalerhebung
Collection Mode
  • Mündliche Befragung und schriftliche Befragung unter Aufsicht mit standardisiertem Fragebogen
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 499
    Number of Variables: 1348
Note
Die Befragung der 485 Jugendlichen ging dem Interview mit ihren Müttern zeitlich um ca. 3 Monate voraus. Der vorliegende integrierte Datensatz enthält die Angaben aus der Mütterbefragung in der Form, daß sie den Angaben der Kinder direkt zugeordnet sind. Bei dem Interview der Jugendlichen wurde ein sogenanntes "Ausfüllheft" verwendet, in dem die Befragten die semantischen Differentiale und einige weitere Fragen zum Medikamentenkonsum im Verlauf des Interviews anzukreuzen hatten.
Availability
Delivery
C - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich. Das Datenarchiv holt dazu schriftlich die Genehmigung unter Angabe des Benutzers und des Auswertungszweckes ein.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA1210 (Type: ZA-No.)
Publications
  • Vogt, Irmgard: Erziehung zum Drogenkonsum: Frauen, Kinder und Psychopharmaka. In: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Mitteilungen 1, 1978, S.14 - 16.
  • Vogt, Irmgard: Drogenkonsum und die Interaktionen zwischen Müttern und ihren Kindern: Empirische und theoretische Überlegungen. In: Eckensberger, Lutz H.: Bericht über den 31. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Mannheim 1978. Göttingen/Hogrefe: 1979 Bd. 1, S. 227 - 229.
  • Vogt, Irmgard: Der Einfluß der Eltern auf den Drogenkonsum ihrer Kinder. In: Lukesch, Helmut; Perrez, Meinrad; Schneewind, Klaus A. (Hrsg.): Familiäre Sozialisation und Intervention. Bern: Huber 1980, S. 371 - 383.
  • Vogt, Irmgard: Zur Medikalisierung der Lebensprobleme von Frauen. In: Kriminalpädagogische Praxis 10, 1982, S. 7 - 12.
  • Vogt, Irmgard: Für alle Leiden gibt es eine Pille: Über Psychopharmakakonsum und das geschlechtsrollenspezifische Gesundheitskonzept bei Mädchen und Frauen. Opladen: Westdeutscher Verlag 1985. (Beiträge zur psychologischen Forschung Bd. 4)

Update Metadata: 2021-04-07 | Issue Number: 86 | Registration Date: 2010-07-22