Eurobarometer 34.1 (Nov 1990)

Version
1.0.1
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften
Other Title
  • Health Problems (Subtitle)
Publication Date
2012-07-01
Contributor
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Surveys Research Analyses (Researcher)
  • SOBEMAP, Bruessel (Data Collector)
  • GFK Danmark/OBSERVA, Kopenhagen (Data Collector)
  • SAMPLE INSTITUT, Moelln (Data Collector)
  • KEME, Athen (Data Collector)
  • PRAGMA srl, Rom (Data Collector)
  • ICP-Research, Madrid (Data Collector)
  • TMO Consultants, Paris (Data Collector)
  • Lansdowne Market Research, Dublin (Data Collector)
  • IRLES, Luxemburg (Data Collector)
  • NIPO, Amsterdam (Data Collector)
  • NORMA, Lissabon (Data Collector)
  • NOP, LondonINRA EUROPE, Bruessel (Fieldwork co-ordination) (Data Collector)
Language
English
Classification
  • ZA:
    • International Institutions, Relations, Conditions
  • CESSDA Topic Classification:
    • Drogenmissbrauch, Alkohol und Rauchen
    • Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
    • Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
    • Transport, Reisen und Mobilität
Description
  • Abstract

    Die Befragungsschwerpunkte dieses Eurobarometers sind: 1.) Politische Einstellung und Zufriedenheit 2.) Einstellung zur Gesundheit und zum Alkoholkonsum beim Fahren 3.) Einstellung zur Drogenproblematik 4.) Einstellung zu AIDS Themen: 1.) Politische Einstellung und Zufriedenheit: Staatsangehörigkeit und Wahlberechtigung am Wohnort; Lebenszufriedenheit; eigene Meinungsführerschaft und Häufigkeit politischer Diskussionen; Postmaterialismus-Index; Einstellung zu revolutionären oder behutsamen gesellschaftlichen Reformen. 2.) Einstellung zur Gesundheit und zum Alkoholkonsum beim Fahren: Kenntnis des "europäischen Kodex gegen Krebs" (Krebsbekämpfungsprogramm); Zigarettenkonsum; beabsichtigte Verringerung des Zigarettenkonsums; Urlaubs- oder Geschäftsreisen mit einem motorisierten Fahrzeug in andere EG-Länder; Kenntnis der Promillegrenzen und der Strafen für alkoholisiertes Fahren in anderen EG-Ländern; Fahren nach Alkoholkonsum; Alkoholkontrollen und dabei erhaltene Strafen; genutzte Alternativen zum alkoholisierten Fahren nach geselligen Veranstaltungen; präferierte staatliche Maßnahmen zur Beschränkung des alkoholisierten Fahrens; Einschätzung der Alkoholmenge, die die eigene Fahrtüchtigkeit einschränkt; Selbsteinschätzung des Gesundheitszustands; Beurteilung der Gesundheitsförderlichkeit der eigenen Ernährung; präferierte und abgelehnte Inhaltsstoffe in Nahrungsmitteln; Häufigkeit des Konsums von fettarmen bzw. Light-Produkten. 3.) Einstellung zur Drogenproblematik: Einordnung der Drogenproblematik als soziales, wirtschaftliches, moralisches, gesundheitliches oder sicherheitsrelevantes Problem; ausreichende Maßnahmen der nationalen Drogenpolitik; Einschätzung der Wirksamkeit ausgewählter Maßnahmen zur Bekämpfung des Drogenkonsums; Bekanntheit ausgewählter Drogen und Einschätzung ihrer Gefährdung für die Gesundheit des Konsumenten; Einschätzung der eigenen Beschaffungsschwierigkeiten bezüglich ausgewählter Drogen; mögliche Beschaffungsquellen; Konsum ausgewählter Drogen sowie Drogenabhängigkeit im Familien- und Freundeskreis bzw. bei Kollegen; persönlicher Kontakt zu Drogenabhängigen; Institutionen, denen die Durchführung eines Drogennachweistests zugestanden werden sollte; Einstufung der Wirksamkeit ausgewählter Maßnahmen zur Bekämpfung des Alkoholkonsums; eigener Alkoholkonsum an Wochentagen und an Wochenenden; Einschätzung der Bedeutung von Drogen und Alkohol am Arbeitsplatz; präferierte Institutionen oder Personen für eine wirksame Bekämpfung von Drogen und Alkohol am Arbeitsplatz. 4.) Einstellung zu AIDS: Bekanntheit der Ansteckungsmöglichkeiten mit dem HIV-Virus; Vorteilhaftigkeit einer Harmonisierung und Zusammenarbeit der Europäischen Gemeinschaft bei ausgewählten Maßnahmen zur Bekämpfung der Aidsgefahr; präferierter staatlicher Umgang mit HIV-Infizierten; Aidsfälle im Familien- oder Freundeskreis bzw. bei Kollegen; Einfluß der Aidsgefahr auf das eigene Verhalten. Befragte im Alter zwischen 15 und 24 Jahren wurden zusätzlich gefragt: Bewertung ausgewählter Vorsichtsmaßnahmen im Sexualverhalten zur Verhinderung einer HIV-Infektion. An Frauen im Alter von 22 bis 60 Jahren (außer in Nordirland) wurden zusätzlich folgende Fragen gestellt: Dauer der derzeitigen Berufstätigkeit; Voll- oder Teilzeitarbeit und präferierte Wochenarbeitszeit; Alter bei der ersten Eheschließung; Kinderzahl und Alter bei Geburt der Kinder; Berufseintrittsalter; Einfluß von Veränderungen im Familienleben auf das Berufsleben; Zeiten von Nichtberufstätigkeit und vorherige Art der Beschäftigung; Gründe für die Arbeitsaufgabe; Wiederaufnahme einer Tätigkeit auf anderem Niveau und Art der Beschäftigung; Motive für die Wiederaufnahme einer Tätigkeit; Art und Umfang der Berufstätigkeit nach Geburt der einzelnen Kinder; Gründe für eine Nichtvollbeschäftigung bzw. eine ständige Tätigkeit; Art der Beschäftigung des Partners; Kinderbetreuung; Beschäftigung von Reinigungspersonal; Arbeitsteilung mit dem Partner im Haushalt; Häufigkeit von Problemen bei der Kinderbetreuung; präferierte Form der Aufteilung von Arbeit und Kinderbetreuung. Demographie: Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Parteimitgliedschaft; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Geschlecht; Alter; Haushaltsgröße; Anzahl der Kinder im Haushalt; monatliches Haushaltseinkommen;berufliche Position; Beschäftigung im öffentlichen Dienst oder in Privatunternehmen (Betriebssektor); Betriebsgröße; Vorgesetztenstatus; Stellung im Haushalt; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Selbsteinschätzung der sozialen Schichtzugehörigkeit; Wohnstatus; Urbanisierungsgrad; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Religiosität; Ortsgröße; Region. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewdauer; Anwesenheit dritter Personen beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten. Indizes: Meinungsführerschaft (kognitive Mobilität); Postmaterialismus; Stellung im Beruf.
Temporal Coverage
  • 1990-11-01 / 1990-11-27
    Belgien
  • 1990-11-06 / 1990-11-22
    Dänemark
  • 1990-11-03 / 1990-11-20
    Deutschland
  • 1990-11-06 / 1990-11-20
    Griechenland
  • 1990-11-03 / 1990-11-22
    Spanien
  • 1990-11-02 / 1990-11-18
    Frankreich
  • 1990-11-06 / 1990-11-22
    Irland (Republik)
  • 1990-11-06 / 1990-11-20
    Italien
  • 1990-11-01 / 1990-11-22
    Luxemburg
  • 1990-11-05 / 1990-11-22
    Niederlande
  • 1990-11-04 / 1990-11-22
    Portugal
  • 1990-11-06 / 1990-11-20
    Großbritannien
  • 1990-11-09 / 1990-11-21
    Nordirland
Geographic Coverage
  • Belgium (BE)
  • Denmark (DK)
  • Germany (DE)
  • Greece (GR)
  • Spain (ES)
  • France (FR)
  • Ireland (IE)
  • Italy (IT)
  • Luxembourg (LU)
  • Netherlands (NL)
  • Portugal (PT)
  • Great Britain (GB-GBN)
  • Northern Ireland (GB-NIR)
Sampled Universe
Alter: 15 Jahre und älter
Sampling
Auswahlverfahren Kommentar: Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Collection Mode
  • Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 12733
    Number of Variables: 431
Note
Die Fragen zu "Berufstätigkeit und Hausarbeit" (TR.1 - TR.29) wurden bereits in Eurobarometer 34.0 gestellt, in der Umfrage 34.1 aber nur weiblichen Befragten im Alter von 22 bis 60 Jahren vorgelegt. Aussagen über die Gesamtpopulationen sind nur mit den Daten aus 34.0 möglich; für die spezielle Zielgruppe der Frauen sollten die Daten für das Sub-Sample in 34.1 mit den entsprechenden Daten in 34.0 kombiniert werden. Die 12.733 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Belgien 1012 Fälle, Bundesrepublik Deutschland Ost: 962 Fälle, Bundesrepublik Deutschland West: 1020 Fälle, Dänemark 100 Fälle, Frankreich 1007 Fälle, Griechenland 996 Fälle, Irland 1004 Fälle, Italien 1053 Fälle, Luxemburg 298 Fälle, Niederlande 1047 Fälle, Portugal 1000 Fälle, Spanien 1000 Fälle, Vereinigtes Königreich 1031 Fälle, Nordirland 303 Fälle. Frühere Eurobarometer (2 - 33) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1544, 1712 - 1715 sowie 1750 - 1753 archiviert. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert.
Availability
Download
0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA1961 (Type: ZA-No.)
  • doi:10.3886/ICPSR09577.v1 (Type: DOI)
  • Internationale Umfrageprogramme (Type: FDZ)
Relations
  • Is new version of
    DOI: 10.4232/1.1961
Publications
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Eurobarometer 34: Die öffentliche Meinung in der Europäischen Gemeinschaft. Brüssel: Selbstverlag 1990.
  • Commission of the European Communities: Family and Employment within the Twelve - Special edition of the Eurobarometer (Famille et emploi dans l´Europe des douze). Brussels, December 1991.

Update Metadata: 2021-04-07 | Issue Number: 41 | Registration Date: 2012-08-08