Technik und Arbeitsorganisation im Maschinenbau (NIFA-Panel: 3. Welle 1993)

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Widmaier, Ulrich (Sonderforschungsbereich 187, Teilprojekt Z-2, Ruhr-Universität Bochum)
  • Ehlich, Hartmut (Sonderforschungsbereich 187, Teilprojekt Z-2, Ruhr-Universität Bochum)
  • Lehner, F. (Sonderforschungsbereich 187, Teilprojekt Z-2, Ruhr-Universität Bochum)
  • Treinen, Heiner (Sonderforschungsbereich 187, Teilprojekt Z-2, Ruhr-Universität Bochum)
  • Schmid, J. (Sonderforschungsbereich 187, Teilprojekt Z-2, Ruhr-Universität Bochum)
Publication Date
1995
Contributor
  • ICON, Nuremberg (Data Collector)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Work and Industry
  • CESSDA Topic Classification:
    • Arbeitsbeziehungen/-konflikte
    • Berufliche Weiterbildung
    • Geschäfts-/Industrie-Management und Organisation
    • Wissenschaft und Technologie
Description
  • Abstract

    Betriebsprofil, Produktstruktur, Technikeinsatz im Betrieb, Qualifikation, Personalstruktur, Fertigungsstruktur. Einsatz computergestützter Techniken und konventioneller Techniken im Maschinenbau, Arbeitsorganisation in der Fertigung. Themen: Betriebsprofil: Einzelunternehmen; Kooperation mit anderen Unternehmen; Anteil der zerspanenden Bearbeitung in der Produkterstellung; Eigenerstellung und ausgelagerte Verfahren bei der Produkterstellung; erwartete Umsatzentwicklung, Personalentwicklung, Wettbewerbsintensität und Nachfrageentwicklung in den nächsten Jahren; derzeitiger Auftragsbestand; Konzentration der Leitungsfunktion im Betrieb auf eine einzige Person; Existenz längerfristiger Lieferbeziehungen; Anzahl der Abteilungen, organisatorischer Aufbau und Hierarchien des Betriebes; Umsatz. Produktstruktur: Umsatzanteil der wichtigsten Produktgruppen; Produktion von Standarderzeugnissen oder Produktion nach Kundenspezifikation; Neuaufnahme innovativer Produkte oder Weiterentwicklung bestehender Produkte; Einschätzung der zukünftigen Entwicklung der Produktstruktur. Technikeinsatz im Betrieb: Einsatz computergestützter Techniken in Produktion und Verwaltung; Einsatz von NC/CNC- Maschinen von CAD- und DNC-Systemen; Einsatz computergestützter Arbeitsplanung und Programmierung (CAP) sowie computergestützter Qualitätssicherung (CAQ); Einsatz computergestützter Lagersysteme, Leitstandsysteme und Produktionsplanungssysteme (PPS) sowie Einsatz von betrieblichen Expertensystemen; Anteil computergestützter Bearbeitungsmaschinen; Vernetzung der computergestützten Systeme in unterschiedlichen betrieblichen Funktionsbereichen; letzte Systemvernetzung, Art der Schnittstellen und Auswahlgründe. Personalstruktur: Angaben über Mitarbeiterzahl und Qualifikationsgrad in den unterschiedlichen Produktionsbereichen; Veränderung der Mitarbeiterzahl im letzten Jahr. Fertigungsstruktur: Anteil der Massenfertigung, Klein- und Großserienfertigung sowie Unikatfertigung; Eigenfertigungsanteil; Auslastung von Maschinen und Personal; Charakterisierung der verschiedenen Organisationsformen und Fertigungsarten; Mitarbeiterzahl im Bereich computergestützter Bearbeitungstechniken. Arbeitsorganisation in der Fertigung: Umfang der von Maschinenbedienern bei computergestützten sowie konventionellen Betriebsmitteln erledigten Tätigkeiten in den einzelnen Arbeitsvorgängen; Bündelung der Auftragsvergabe; Umfang der Selbstbestimmung der Maschinenbediener; Gruppenarbeit im Bereich der Fertigung; Größe und Zusammensetzung der Arbeitsgruppen; wahrgenommene Aufgaben durch die Arbeitsgruppen; Organisationsstruktur und allgemeine Charakterisierung der Arbeitsgruppen. Qualifizierung: Art der vom Betrieb unterstützten Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter; Teilnehmerzahl und Qualifikationsgrad der Mitarbeiter an solchen Weiterbildungsmaßnahmen. In den neuen Bundesländern wurde zusätzlich gefragt: Eigentümer; Branchenzugehörigkeit; BfA-bezuschußte Mitarbeiterzahl; Betriebsgröße 1990; Vorleistungsanteil sowie Umsatzanteil räumlich differenzierter Kunden; Bedeutung unterschiedlicher Wettbewerbsstrategien. In den alten Bundesländern wurde zusätzlich gefragt: Wichtigste Informationsquellen für Softwarebeschaffung; Bedeutung der Empfehlung externer Berater und Organisationen auf die betrieblichen Entscheidungen.
Temporal Coverage
  • 1993-09 / 1994-01
Geographic Coverage
  • Germany (DE)
Sampled Universe
Wiederbefragung der in der vorausgehenden Befragung angeschriebenen Betriebe
Sampling
Auswahlverfahren Kommentar:
Collection Mode
  • Postalische Befragung
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 1661
    Number of Variables: 252
Note
Die Studie ist Teil einer Panel-Erhebung (NIFA-Panel), die unter den ZA-Studien-Nrn. 2442 bis 2445 archiviert sind. Es wurden auch Betriebe in den neuen Bundesländern befragt. Eine Befragung von Betriebsräten in Unternehmen dieser Branche ist unter der ZA-Studien-Nr. 3101 archiviert.
Availability
Download
A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA2444 (Type: ZA-No.)
Publications
  • Rogalski, Wolfgang; Hauptmanns, Peter: Technik und Arbeitsorganisation im Maschinenbau: Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme (NIFA- Panel). In: ZA-Information 33, 1993, S. 115-127.
  • Widmaier, Ulrich (Hrsg.): Der deutsche Maschinenbau in den neunziger Jahren: Kontinuität und Wandel einer Branche. Frankfurt: Campus Verlag 2000.

Update Metadata: 2021-04-07 | Issue Number: 245 | Registration Date: 2010-07-22