Erfahrungen mit Einbürgerungsprozessen in Baden-Württemberg 2012

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Halisch, Judith (Ministerium für Integration Baden-Württemberg)
  • Wüst, Andreas M. (Ministerium für Integration Baden-Württemberg)
  • Ministerium für Integration Baden-Württemberg
Publication Date
2016-08-02
Contributor
  • Ministerium für Integration Baden-Württemberg (Data Collector)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Society, Culture
    • Group
  • CESSDA Topic Classification:
    • Migration
    • Soziale Ausgrenzung
Description
  • Abstract

    Erfahrungen von Eingebürgerten mit Einbürgerungsprozessen. Themen: Verfahrensdauer in Monaten; Differenz zwischen Einbürgerungsjahr und Antragsjahr; Einschätzung des Verfahrensverlaufs; Abgeben von Dokumenten nach der Antragstellung; Zeit zwischen Einbürgerungsentschluss und Einbürgerungsantrag in Monaten; Einschätzung der deutschen Behörden hinsichtlich des Einbürgerungsverfahrens; Staatsangehörigkeit vor der Einbürgerung; bisherige Staatsangehörigkeit behalten; Art der formalen Entlassung aus der bisherigen Staatsangehörigkeit (automatisch oder Antragstellung); Dauer des Entlassungsverfahrens; Einschätzung der Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit; Miteinbürgerung weiterer Familienangehöriger; Erleben des Einbürgerungsverfahrens in der Behörde (Mitarbeiter freundlich, Verfahren kompliziert, gute Information durch Mitarbeiter, lange Wartezeiten, willkommen gefühlt, Verzögerungen bei der Bearbeitung); Bedenken hinsichtlich des erfolgreichen Verlaufs des Einbürgerungsverfahrens; Gründe für diese Bedenken (Deutschkenntnisse, Einbürgerungstest, Entlassung aus der bisherigen Staatsangehörigkeit, notwendige Dokumente aus dem Ausland, Prüfung der Polizei- und Strafakte, Nachweis über den Lebensunterhalt, mögliche Reaktionen der Behörde oder andere Bedenken); Gefühl nach der Einbürgerung (Freude, Zugehörigkeitsgefühl, Nichts, Leere, froh, dass es vorbei ist, hin- und hergerissen, befreit, anderes); Bewertung der Übergabe der Einbürgerungsurkunde; Veranstaltung z.B. Einbürgerungsfeier im eigenen Landkreis oder der Stadt; Erhalt der Einbürgerungsurkunde während einer Einbürgerungsfeier, in der Behörde oder anders; mit deutschem Pass nicht mehr als Ausländer gesehen; Informationsverhalten vor der Einbürgerung bei ausgewählten Organisationen (Rathaus am Wohnort, Ausländerbehörde, Landesbehörde, Bundesbehörde, Migrantenorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Vereine, Familie oder Freunde) und Informationsart (persönlich, Internet, Broschüre bzw. Flyer); Entscheidung zur Einbürgerung auf eigenen Wunsch oder auf Wunsch der Familie; persönliche Bedeutung ausgewählter Gründe für die Einbürgerung (Leben in Deutschland verbringen, Zugehörigkeitsgefühl, jederzeit in Deutschland leben, Reisefreiheit, Teilnahme an Wahlen, keine Behandlung als Ausländer, Wegfall der Bürokratie mit Behörden des Herkunftslande, berufliche Zukunft, Leben und Arbeiten in anderen EU-Ländern, sozialer Rechtsstaat, Zukunft der Familie); weitere Gründe für die Einbürgerung. Demographie: Alter (Geburtsjahr kategorisiert); Geschlecht; höchster Schulabschluss; berufliche Qualifikation; Familienstand; Kinder; Geburtsland; Grund für den Zuzug nach Deutschland; Zuzugsjahr. Zusätzlich wurden Kommentare des Befragten zu diversen Fragen offen erfasst.
Temporal Coverage
  • 2012-04-01 / 2012-09-30
Geographic Coverage
  • Baden-Württemberg (DE-BW)
Sampled Universe
Eingebürgerte, die als Hauptantragsteller oder -antragstellerin einer Einbürgerung im Zeitraum April bis September 2012 ihre Einbürgerungsurkunde erhalten haben.
Sampling
Auswahlverfahren Kommentar: Vollerhebung
Collection Mode
  • Selbstausfüller: Papier
Data and File Information
  • Number of Variables: 176
Note
In den Kommentaren der Befragten wurden Hinweise, die eine Identifikation der Befragten erleichtern, entweder durch Buchstaben ersetzt (z.B. wurde aus ´Frau Müller´ ´Frau X´) oder durch neutrale Begriffe ersetzt (v.a. bei Hinweisen auf Länder, z.B. wurde aus ´Türkei´ oder ´Kosovo´ die Bezeichnung ´Nicht-EU-Land´). Es wurde parallel auch eine Befragung der 44 Einbürgerungsbehörden der baden-württembergischen Stadt- und Landkreise durchgeführt. Diese Daten können aus Datenschutzgründen der Wissenschaft nicht zur Verfügung gestellt werden.
Availability
Delivery
C - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich. Das Datenarchiv holt dazu schriftlich die Genehmigung unter Angabe des Benutzers und des Auswertungszweckes ein.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA5840 (Type: ZA-No.)
Publications
  • Halisch, Judith; Wüst, Andreas M.: Der Weg zum Pass: Baden-Württembergische Erfahrungen mit Einbürgerungsprozessen. Stuttgart: Ministerium für Integration Baden-Württemberg, 2013

Update Metadata: 2021-04-07 | Issue Number: 19 | Registration Date: 2016-08-02