HIS-Absolventenpanel 2001

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Hochschul-Informations-System (HIS), Hannover
Publication Date
2010
Contributor
  • Hochschul-Informations-System (HIS), Hannover (Data Collector)
  • GESIS (Distributor)
  • GESIS (Hosting Institution)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Occupation, Profession
    • University, Research, the Sciences
  • CESSDA Topic Classification:
    • Arbeitsbedingungen
    • Berufliche Weiterbildung
    • Berufstätigkeit
    • Schule Erziehung nach der Pflichtschulzeit
Free Keywords
Schema: TheSoz
Studienverlauf; Studienfachwechsel; Nebenbeschäftigung; Studienbedingung; Berufsanforderungen; Promotion; Ausbildung; Arbeitsuche; Berufstätigkeit; Berufsverlauf; Arbeitsbedingungen
Description
  • Abstract

    Panel-Befragung von Hochschulabgängern über aktuelle und grundsätzliche Fragen zum Studium, zum Hochschulabschluss, zum Berufsübergang und zur beruflichen Integration. Scientific Use File des HIS-Absolventenpanels. Themen: Erste Befragung (2002): 1. Studienverlauf: Semester und Jahr der Erstimmatrikulation; Studienfach (ggf. 2. Hauptfach oder Nebenfächer); angestrebter Studienabschluss; Hochschulort; Fachwechsel; erreichte Studienabschlüsse: Abschlusssemester, Studienfach, Abschlussart und Hochschule; Datum der letzten Prüfungsleistung, Gesamtnote im Examen (ggf. Punktzahl); Anzahl Fachsemester bis zur bestandenen Zwischenprüfung bzw. Vordiplom; Gesamtsemesterzahl; Studiumsunterbrechung; Urlaubssemester; Wechsel des Studienfachs oder des angestrebten Studienabschlusses; Motive für Studienfachwechsel; Studienschwerpunkte im Hauptstudienfach; Erwerbstätigkeit während des Studiums; fachlicher Bezug des Jobs zum Studium; Tätigkeit als Studentische Hilfskraft; Bewertung dieser Erwerbstätigkeit als hilfreich für einen erfolgreichen Berufseinstieg; Bedeutung von Arbeitsmarktgesichtspunkten bei der Wahl des Studiums sowie der Studiengestaltung; studienbegleitende Praktika bzw. Praxissemester; Besuch zusätzlicher Veranstaltungen zur Verbesserung der Berufschancen und Art dieser Veranstaltungen; Beurteilung ausgewählter Aspekte des Studiums und ausführliche Bewertung der Qualität der Ausbildung (Skala); festgelegte Studieninhalte bzw. verbindlicher Studienverlaufsplan; Wichtigkeit ausgewählter Kenntnisse und Fähigkeiten für die berufliche Tätigkeit sowie deren Vorhandensein bei Studienabschluss; Mitwirkung an ausgewählten Lehrformen und Lernformen während des Studiums (z.B. Tutorien, Lerngruppen); persönliche Strukturierung des Studiums (Skala); Wert des Studiums (Skala); Art der Finanzierung des Lebensunterhalts während des Studiums im ersten Studienjahr, in der Mitte des Studiums und im letzten Studienjahr. 2. Weiteres Studium, Promotion: angestrebter weiterer Studienabschluss oder Promotion; angestrebte Qualifizierung; Wichtigkeit ausgewählter Motive für den weiteren Studienabschluss; Art der Finanzierung des weiteren Studiums bzw. der Promotion. 3. Zweite Ausbildungsphasen: Weitere vorgeschriebene Ausbildungsphasen oder praktische Tätigkeiten im Anschluss an das Studium (Referendariat, AiP usw.); Probleme im Zusammenhang mit der Suche nach einem Ausbildungs- bzw. Praktikumsplatz; Wartezeiten; Beurteilung der Ausbildungs- bzw. Praktikumsdauer; Beurteilung der gewonnenen Erfahrungen; Gesamtbeurteilung der zweiten Ausbildungsphase. 4. Zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt: Zeitpunkt der Stellensuche (vor, während oder nach der Examenszeit); Anzahl der Bewerbungen, der Einstellungsgespräche und der erhaltenen Stellenangebote; Schwierigkeiten bei der Stellensuche; Tätigkeitshorizont: derzeitige Tätigkeit als Übergangssituation, mittelfristige oder langfristige Situation; Einschätzung der beruflichen Zukunftsperspektiven bezogen auf die Beschäftigungssicherheit sowie auf die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten; Möglichkeiten zur Sicherung der eigenen beruflichen Zukunft; beabsichtigte berufliche Selbständigkeit; Selbständigkeit als Freiberufler oder Unternehmer; Motive für und gegen Selbständigkeit; präferierte Arbeitszeit (Vollzeit oder Teilzeit); wichtigste Kriterien für eine erfolgreiche Stellensuche; Beurteilung des eigenen Werdegangs aus der Rückschau; Änderungswünsche an das Studium; Erwerbstätigkeit nach dem Studienabschluss. 5. Berufsstart nach dem Studium: Berufsbezeichnung, Funktion und Arbeitsschwerpunkte der derzeitigen Tätigkeit; berufliche Tätigkeiten seit Studienabschluss und Angabe detaillierter Tätigkeitsmerkmale für bis zu sechs Tätigkeiten (Zeitraum, Art des Beschäftigungsverhältnisses, Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftigung, berufliche Stellung, Arbeitsort); jeweils für die erste bzw. derzeitige Arbeitsstelle wurde erfragt: Art der Jobakquise; Stärke ausgewählter Probleme beim Berufsstart; Branche; Beschreibung der Arbeitsbedingungen und der Arbeitsumgebung (Skala); monatliches Bruttoeinkommen; 13. oder 14. Monatsgehalt; Tätigkeit im öffentlichen Dienst; geschätzter Anteil der Beschäftigten mit Hochschulabschluss im Betrieb; Betriebsgröße; ausbildungsadäquate Position; Bedeutung des Hochschulabschlusses für die Position; Zufriedenheit mit ausgewählten Beschäftigungsaspekten (Arbeitszufriedenheit, Skala). 6. Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); Art der Studienberechtigung; Bildungsweg für den Erwerb der Studienberechtigung; Zeitpunkt der Studienberechtigung; Abiturdurchschnittsnote; Bundesland bzw. Land des Erwerbs der Hochschulreife; Abschluss einer beruflichen Ausbildung vor Studienbeginn; Ausbildungsberuf; Dauer der Erwerbstätigkeit vor dem Studium; Zusammenleben mit einem Partner; Erwerbstätigkeit des Partners; Kinderzahl; Geburtsmonat und Geburtsjahr der Kinder; höchster Schulabschluss, höchster beruflicher Abschluss und berufliche Stellung der Eltern (soziale Herkunft). Zweite Befragung (2006): 1. Tätigkeiten: Aktuelle Situation, Rückblick und Ausblick: Derzeitige Tätigkeit; derzeitige Tätigkeit als Übergangssituation; erneute Wahl des gleichen Studiums aus aktuellem Rückblick; Einschätzung der Berufsperspektiven; Wunsch nach ausbildungsadäquater Erwerbstätigkeit; Verlaufsdaten der ausgeübten Tätigkeiten der letzten Jahre; Wichtigkeit ausgewählter Kenntnisse und Fähigkeiten für die derzeitige Tätigkeit (Tätigkeitsprofil); Selbsteinschätzung des Besitzes dieser Fähigkeiten; beabsichtigte und bereits genutzte Möglichkeiten zur Sicherung der beruflichen Zukunft; beabsichtigte berufliche Selbständigkeit; Art der Selbständigkeit. 2. Promotion: Promotion begonnen oder abgeschlossen; Beginn und Ende der Promotion (Monat, Jahr); Art der Finanzierung; Art der Erarbeitung (alleine, im Forscherteam); Bewertung der Promotionszeit; Mitgliedschaft in einem Graduiertenkolleg oder einer graduate school; Zufriedenheit mit dem Verlauf der Promotion. 3. Bildung und Qualifizierung an Hochschulen: Weiteres Studium nach dem ersten Examen; für die weitere Qualifizierung wurde erfragt: Zeitraum, Qualifizierungsstand, Studienfach, Hochschule, angestrebter bzw. erreichter Abschluss, Studien- bzw. Teilnahmegebühren; Art der Studienfinanzierung; Anzahl besuchter kürzerer Kurse, Seminare oder Workshops an einer Hochschule und Art der Finanzierung; Wichtigkeit ausgewählter Ziele für die Teilnahme an den Bildungs- bzw. Qualifizierungsangeboten der Hochschulen. 4. Berufliche Fort- und Weiterbildung: Themen bzw. Fachgebiete der besuchten Weiterbildungsveranstaltungen; Initiator; Wichtigkeit ausgewählter Ziele für die Teilnahme; Art der Finanzierung; Veranstalter; Durchführung der Weiterbildung durch Mitarbeiter des eigenen Betriebs oder Hochschuldozenten; Themenbereiche für persönlichen Weiterbildungsbedarf; gewünschte Themenbereiche, die Hochschulen im Rahmen wissenschaftlicher Weiterbildung anbieten sollten; präferierte Organisationsform der beruflichen Fort- und Weiterbildung. 5. Phasen ohne Erwerbstätigkeit: Gründe für Erwerbslosigkeit; Einschätzung der Chancen für eine qualifikationsentsprechende Tätigkeit; Erwerbstätigkeit nach dem Studienabschluss. 6. Fragen zum Beruf: Anzahl der Arbeitsstellenwechsel nach Studienabschluss; Gründe für den Wechsel der Arbeitsstelle; detaillierte Beschreibung der beruflichen Tätigkeiten seit Studienabschluss nach Zeitraum, Art des Arbeitsverhältnisses, Arbeitszeit, beruflicher Stellung und Arbeitsort (Bundesland bzw. Land und Ort); Form der beruflichen Einarbeitung und Einschätzung des Nutzens für die beruflichen Anforderungen (Trainee, Hospitation, Coaching, innerbetriebliche Weiterbildung); Wichtigkeit ausgewählter Lernformen für den derzeitigen Beruf; Berufsbezeichnung, Aufgabenbereiche und Arbeitsschwerpunkte der derzeitigen bzw. zuletzt ausgeübten beruflichen Tätigkeit; Art der Jobakquise; Ausmaß ausgewählter Entscheidungskriterien für die derzeitige bzw. letzte Stelle; Beschäftigung im öffentlichen Dienst; Betrieb ist Teil eines größeren Unternehmens; Standorte des Unternehmens auch im Ausland; Land der Unternehmenszentrale; Betriebsgröße; Anteil der Beschäftigten mit Hochschulabschluss; Branche; Monatsbruttoeinkommen; zusätzliche Gehaltsbestandteile; Präferenz für Voll- oder Teilzeitbeschäftigung; Wochenarbeitszeit; realisierte und gewünschte Arbeitszeitgestaltung (Gleitzeit, Arbeitszeitkonto, Telearbeit); Beschreibung des Arbeitsplatzes, der Arbeitsbedingungen und der Arbeitsumgebung; Bedeutung des Hochschulabschlusses für die derzeitige Position; Beschäftigung entsprechend der Hochschulqualifikation (berufliche Position, Arbeitsaufgabenniveau und fachliche Qualifikation); Zufriedenheit mit ausgewählten Aspekten der derzeitigen Beschäftigung (Arbeitszufriedenheit). 7. Partnerschaft und Familie: feste Partnerschaft; Erwerbstätigkeit des Partners; Kinder; Geburtsmonat und Geburtsjahr der Kinder; Schwierigkeiten der Vereinbarkeit von Kindern und Beruf; Bedeutung ausgewählter Gründe für die eigene Kinderlosigkeit; Kinderwunsch. Zusätzlich verkodet wurde: Gewichtungsfaktoren.
Temporal Coverage
  • 2002-08 / 2003-01
    1. Welle
  • 2006-12 / 2007-05
    2. Welle
Geographic Coverage
  • Germany (DE)
Sampled Universe
Die Grundgesamtheit besteht aus Hochschulabsolventen, die im Prüfungsjahr 2001 ihren ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss an einer Hochschule im Gebiet der BRD erreicht haben (außer Hochschulen der Bundeswehr, Verwaltungsfachhochschulen, Berufsakademien und Fernuniversität Hagen). Prüfungszeitraum: Prüfungsjahr 2001 an Fachhoschulen: September 2000 bis August 2001; an Universitäten: Oktober 2000 bis September 2001.
Sampling
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige Zufallsauswahl; Auswahlverfahren Kommentar: Disproportional geschichtete Klumpenstichprobe. Die Klumpen waren nach Studienbereich, Abschlussart und Hochschule definiert. Versand der Fragebögen über die Hochschulen.
Time Dimension
  • Longitudinal: Panel
Collection Mode
  • Self-administered questionnaire: Paper
  • Postalische Befragung
Data and File Information
  • Unit Type: Individual
    Number of Units: 8117
    Number of Variables: 1283
Availability
Delivery
B - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben, wenn die Ergebnisse nicht veröffentlicht werden. Sollte eine Veröffentlichung oder eine weitergehende Verarbeitung der Ergebnisse geplant sein, ist eine Genehmigung über das Datenarchiv einzuholen.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA5186 (Type: ZA-No.)
  • 1 (Type: VerbundFDB)
Publications
  • Briedis, Kolja; Minks, Karl-Heinz: Zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt: Eine Befragung der Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen des Prüfungsjahres 2001. Hannover: HIS Hochschulplanung , Bd. 169, 2004 http://www.bmbf.de/pub/his_projektbericht_12_03.pdf
  • Schramm, Michael; Beck, Stefan: Dokumentation des Scientific Use Files "HIS-Absolventenpanel 2001" Datensatzbeschreibung und Kodebuch. Hannover: HIS Hochschul-Informations-System, SUF-Dokumentation

Update Metadata: 2021-08-31 | Issue Number: 89 | Registration Date: 2010-07-22