Sicherheit 2018. Aussen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitische Meinungsbildung im Trend.

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset
Creator
  • Ferst, Thomas
  • Szvircsev Tresch, Tibor
  • Wenger, Andreas
Publication Date
2019-11-05
Publisher
  • FORS - Swiss Centre of Expertise in the Social Sciences
Description
  • Abstract

    Die vorliegende Erhebung ist Teil der Studienreihe «Sicherheit». Diese Studienreihe geht zurück auf eine bevölkerungsrepräsentative Befragung zur sicherheitspolitischen Meinungsbildung in der Schweiz aus dem Jahre 1983. Diese Befragung wurde am Institut für Soziologie Unitobler Universität Bern durch K. Haltiner geleitet und vom Schweizerischen Nationalfonds (NFP Nr. 11 «Sicherheitspolitik», Projekt 4.419.0.81.11) unterstützt. Seit 1991 wird die sicherheitspolitische Meinungsbildung jährlich im Januar/Februar erhoben und unter dem Titel «Sicherheit» publiziert. Gleichzeitig wurde die Erhebung um Fragen zur Aussenpolitik und zum allgemeinen Sicherheitsempfinden erweitert. Das Projekt wird nun durch die Dozentur für Militärsoziologie der Militärakademie an der ETH Zürich und das Center for Security Studies der ETH Zürich geleitet. Ziel dieser Erhebungen ist die Ermittlung von Trends und Tendenzen in Bezug auf das allgemeine Sicherheits- und Bedrohungsempfinden, das Vertrauen in Institutionen und Behörden, den Grad an aussen- und sicherheitspolitischer Kooperationsbereitschaft, die Neutralität allgemein und verschiedene Auffassungen von Neutralität, die Einstellung zur militärischen Landesverteidigung sowie das sicherheitspolitische Interesse. Neben einem Kern von stets oder in unregelmässigen Abständen gestellten Fragen werden jährlich auch solche zu aktuellen sicherheitspolitischen Themen gestellt. 2016 waren dies: Massnahmen zur Wahrung der Inneren Sicherheit, Aufgabenverteilung zwischen Polizei und privaten Sicherheitsfirmen, Bewertung des Kontakts mit der Polizei respektive privaten Sicherheitsfirmen, Kriminalitätsfurcht, subjektives Sicherheitsempfinden im öffentlichen Raum, sowie eine offene Frage, welche Aufgaben von der Schweizer Armee aus der Sicht der Schweizer Stimmbevölkerung erfüllt werden sollten. Zusätzlich zur Trendanalyse fokussiert die Studienreihe auch auf die Frage, inwiefern die Einstellungen zu den drei Themenkomplexen (allgemeine Sicherheit, Aussenpolitik und Verteidigungspolitik) mit den Lebensbedingungen und der politischen Orientierung zusammenhängen.
Temporal Coverage
  • 2018
Geographic Coverage
  • Switzerland (CH)
  • Gesamte Schweiz
Sampled Universe
Schweizer Stimmbevölkerung
Sampling
Zufallsstichprobe : Die Stichprobenauswahl erfolgte nach der Random-Quota-Methode (Alter, Geschlecht, Region). Sowohl 2016, 2017 als auch 2018 wurden für die Befragung ausschliesslich Personen des LINK CATI-Pools1 kontaktiert.
Time Dimension
  • Querschnitt
Collection Mode
  • Telefoninterview (CATI etc.)
Note
◾Dokumentation der Variablen ◾Syntax File ◾Erhebungsinstrumente ◾Publikationen (Schlussbericht, Artikel) ◾FORS Dokumentation
Availability
Download
Ohne Einschränkung

Update Metadata: 2019-11-20 | Issue Number: 5 | Registration Date: 2019-11-05