Die Höheren Schulen für die männliche Bevölkerung im Staat Preußen und in den preußischen Provinzen 1832 – 1941

Version
1.0.0
Resource Type
Dataset : Umfrage- und Aggregatdaten
Creator
  • Müller, Detlef K.
  • Hermann, Ulrich G.
  • Zymek, Bernd
Publication Date
2011-03-15
Contributor
  • GESIS (Distributor)
  • GESIS (Hosting Institution)
Language
German
Classification
  • ZA:
    • Historical Studies Data
Free Keywords
Schema: TheSoz
Gymnasium; Schüler; Abitur; Berufswunsch; Studiengang; Preußen; Schülerzahl
Description
  • Abstract

    Der folgenden Grund- und Strukturdaten der höheren Schulen für die männliche Bevölkerung im Staat Preußen und in den preußischen Provinzen bilden insgesamt das 3. Kapitel in dem 2. Teil des Datenhandbuchs zur deutschen Bildungsgeschichte, Band II „Höhere und mittlere Schulen“. Mit dem zweiten Teil „Regionale Differenzierung und gesamtstaatliche Systembildung“ des Bandes II wird die Veröffentlichung von Ergebnissen der empirischen Grundlagenforschungen einer Forschergruppe der Universität Bochum und Göttingen zur quantitativen und strukturellen Entwicklung des deutschen Bildungssystems im 19. Und 20. Jahrhundert fortgesetzt, die die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit dem Ende der siebziger Jahre fördert. Der Umfang des Datenhandbuchs und die Absicht, neben Preußen auch die anderen Staaten des Deutschen Reiches einzubeziehen und zugleich die Regionalanalyse des Staates Preußen zu vertiefen, führte zur Entscheidung, das Datenhandbuch zur Thematik der höheren und mittleren Schulen auf mehrere Bände aufzuteilen, von denen der erste 1987 erschienen ist: Müller, Detlef K./Zymek, Bernd (unter Mitarbeit von Ulrich G. Herrmann), 1987: Datenhandbuch zur deutschen Bildungsgeschichte, Band II: Höhere und mittlere Schulen, 1. Teil: Sozialgeschichte und Statistik des Schulsystems in den Staaten des Deutschen Reiches, 1800 – 1945. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. [Archiv - Studiennummer: ZA8240, in HISTAT]. Der erste Teil des zweiten Bandes des Datenhandbuchs zur deutschen Bildungsgeschichte dokumentiert die Entwicklung des höheren Schulsystems in den Staaten Deutschlands, die 1871 das deutsche Kaiserreich bildeten, vom Zeitpunkt der Institutionalisierung des modernen Bildungswesens zu Beginn des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des 2. Weltkriegs. In dieser Studie konnten die höheren Schulen des Staates Preußen auf der Grundlage umfangreicher Quellenstudien und differenziertester Variablenbestimmung durch Zeitreihen für den Zeitraum von 1832 bis 1941 dokumentiert werden (Die Datendokumentation der Entwicklung der höheren Schulen der übrigen deutschen Staaten musste auf Basisinformationen begrenzt werden). Der vorliegende zweite Teil des Datenhandbuchs „Höhere und mittlere Schulen“ schließt direkt an den Teil 1 des Bandes II an. Die gesamten Textteile inklusive der Darlegung der Tabellenentwicklung und der Organisation der Zeitreihen werden für das Verständnis des zweiten Teils vorausgesetzt. Der folgenden Grund- und Strukturdaten der höheren Schulen für die männliche Bevölkerung im Staat Preußen und in den preußischen Provinzen bilden insgesamt das 3. Kapitel in dem 2. Teil des Datenhandbuchs II (Kapitel 3.1 – 3.15). Die Organisation der Grund- und Strukturdaten erfolgt nach Typen- und Stufenkomplexen der Höheren Schulen: (a) Die Typendifferenzierung: Die Vielfalt der im Zeitraum 1832 bis 1941 auftretenden Schulformen wurde für die Tabellen der Kapitel 3.1 bis 3.15 durchgängig auf drei Typenkomplexe reduziert: Gymnasiale Anstalten; Realgymnasiale Anstalten; Lateinlose Anstalten sowie die Kategorie „Insgesamt“. Diese Typenkomplexe wurden durch inhaltliche Minimalkriterien bestimmt und voneinander abgehoben. Zentrales Differenzierungsmerkmal waren neben den staatlichen Berechtigungsregelungen Umfang und Bedeutung des fremdsprachlichen Unterrichts: - Gymnasiale Anstalten sind alle diejenigen höheren Schulen, deren Lehrplan neben einer modernen Fremdsprache die beiden alten Fremdsprachen Griechisch und Latein umfasste. - Realgymnasiale Anstalten sind alle diejenigen höheren Schulen, deren Lehrplan zwei moderne Fremdsprachen und Latein als einzige alte Fremdsprache beinhaltete. - Lateinlose Anstalten sind höhere Schulen mit zwei modernen Fremdsprachen ohne obligatorischen Unterricht in alten Fremdsprachen. (b) Die Stufendifferenzierung: Die jeweiligen Typenkomplexe sind in zwei Stufenkomplexe unterteilt: Vollanstalten; Proanstalten und die Kategorie „Insgesamt“ (Voll- und Proanstalten). Die beiden Stufenkomplexe dienen zur Unterscheidung des Klassenumfangs und der Kursdauer der verschiedenen Schultypen. Daraus ergeben sich insgesamt 12 Typen- bzw. Stufenkategorien: (1) Höhere Schulen insgesamt; (2) Vollanstalten insgesamt; (3) Proanstalten insgesamt; (4) Gymnasiale Anstalten insgesamt; (5) Gymnasiale Vollanstalten; (6) Gymnasiale Proanstalten; (7) Realgymnasiale Anstalten insgesamt; (8) Realgymnasiale Vollanstalten; (9) Realgymnasiale Proanstalten; (10) Lateinlose Anstalten insgesamt; (11) Lateinlose Vollanstalten; (12) Lateinlose Proanstalten. Die Tabellen liefern ausgewählte statistische Informationen über die Entwicklung der Höheren Schulen im Staat Preußen und in insgesamt 14 preußischen Landesteilen. Für jedes Bezugsgebiet werden nach einem einheitlichen Strukturprinzip jeweils 9 Tabellen zusammengestellt, die sowohl der Dokumentation von Grunddaten (absolute Zahlen) als auch der Darstellung des Strukturwandels der Höheren Schulen (Prozentangaben) dienen: (1) Systemprofil Schulen; (2) Systemprofil Schüler; (3) Konfession und Heimatverhältnisse; (4) Klassenfrequenzen der Höheren Schulen insgesamt; (5) Relativer Schulbesuch; (6) Erfolgsquoten der Quartaner in den Gymnasialen Vollanstalten; (7) Systemprofil der Sextaner; (8) Abiturienten der Gymnasialen Vollanstalten. Prüfungen, Alter und Konfession der Abiturienten und Externen; (9) Abiturienten der Gymnasialen Vollanstalten. Studien- und Berufswünsche. Datentabellen in HISTAT (Thema: Bildung): Jeder Buchstabencode enthält die nach einem einheitlichen Strukturprinzip zusammengestellten Angaben für jeweils ein Bezugsgebiet. A. Staat Preußen B. Provinz Preußen C. Provinz Ostpreußen D. Provinz Westpreußen E. Provinz Brandenburg (mit Berlin) F. Stadt Berlin G. Provinz Pommern H. Provinz Posen I. Provinz Schlesien J. Provinz Sachsen K. Provinz Westfalen L. Rheinprovinz M. Provinz Schleswig-Holstein N. Hannover O. Provinz Hessen – Nassau Für den Staat Preußen und die verschiedenen Landesteile sind jeweils 8 Tabellen in HISTAT aufgenommen: (1) Systemprofil Schulen; (2) Systemprofil Schüler; (3) Konfession und Heimatverhältnisse; (4) Klassenfrequenzen der Höheren Schulen insgesamt; (5) Relativer Schulbesuch; (6) Erfolgsquoten der Quartaner in den Gymnasialen Vollanstalten; (7) Systemprofil der Sextaner; (8) Abiturienten der Gymnasialen Vollanstalten. Prüfungen, Alter und Konfession der Abiturienten und Externen.
Temporal Coverage
  • 1832 / 1941
Geographic Coverage
  • Historical German lands (-1871) (DQDE)
  • German Reich (1871-1945) (DXDE)
  • Provinz Preußen, Provinz Ostpreußen, Provinz Westpreußen; Provinz Brandenburg - mit Berlin; Stadt Berlin; Provinz Pommern; Provinz Posen; Provinz Schlesien; Provinz Sachsen; Provinz Westfalen; Rheinprovinz; Provinz Schleswig – Holstein; Provinz Hannover; Provinz Hessen – Nassau.
Time Dimension
  • Time Series
Collection Mode
  • Aggregation
  • Quellen: Daten aus statistischen Übersichten, Handbüchern. Wissenschaftliche Einzelpublikationen. Publikationen der amtlichen preußischen Statistik.
Data and File Information
  • Unit Type: Text Unit
    Number of Units: 109
    Number of Variables: 3087
Availability
Download
A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Rights
Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d
Alternative Identifiers
  • ZA8478 (Type: ZA-No.)
  • 1 (Type: VerbundFDB)
Publications
  • Hermann, Ulrich G./Müller, Detlef K., 2003: Datenhandbuch zur deutschen Bildungsgeschichte. Band II: Höhere und mittlere Schulen. 2. Teil: Regionale Differenzierung und gesamtstaatliche Systembildung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 149 - 461.

Update Metadata: 2021-04-07 | Issue Number: 90 | Registration Date: 2011-03-15