Service Level Agreement

Service Level Agreement

Zweck

Vereinbarung zur Regelung des Vertragsverhältnisses zwischen yyy {GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft} als einem der Betreiber der Registrierungsagentur da|ra und dem Publikationsagenten XX im Rahmen der DOI-Registrierung auf der Basis der allgemeinen Regelungen der jeweils aktuell gültigen da|ra Policy, die ebenfalls Bestandteil dieses Vertrages ist. Über Änderungen der da|ra Policy informiert yyy den Publikationsagenten in angemessener Frist. Die aktuelle da|ra Policy ist auf dem Internetauftritt von da|ra abrufbar (z. Z. www.da-ra.de).

Partner

Zwischen

a) yyy

[GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, da|ra (Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten)
B2,1
68159 Mannheim
vertreten durch den Präsidenten der GESIS, Prof. Dr. Christof Wolf]

[ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Düsternbrooker Weg 120
24105 Kiel
vertreten durch Prof. Dr. Klaus Tochtermann, Direktor der ZBW]

(nachfolgend "da|ra" genannt)

und

b)

XX

(nachfolgend "XX" genannt")

vertreten durch

wird folgendes Service Level Agreement (SLA) geschlossen.

Leistungsbeschreibung

  1. da|ra bietet einen DOI-Registrierungsservice und einen Metadatenverwaltungsdienst für digitale Objekte, insbesondere Dateien mit Forschungsdaten, durch die technische Schnittstelle von DataCite (www.datacite.org) an.

  2. Diese umfassen im Einzelnen:
    1. die Bereitstellung der technischen Infrastruktur für die Zuweisung von DOI-Namen zum Objekt und für die Registrierung bei der International DOI Foundation (IDF)
    2. Bereitstellung eines/mehrerer DOI-Präfixe
    3. Bereitstellung und Weiterentwicklung des Metadatenschemas
    4. Erfassungs- und Editiermöglichkeit für die Metadaten
    5. Übermittlung der Kernmetadaten an die IDF
    6. Speicherung der Metadaten und Weiterleitung zum Metadata Store von DataCite
    7. Support und Kontrolle des DOI-Registrierungsprozesses
  3. Die Zuweisung der DOI-Namen zum Objekt erfolgt automatisch nach erfolgreicher Übermittlung der Metadaten in das da|ra Informationssystem. da|ra stellt dafür ein mit DataCite abgestimmtes Metadatenschema und verschiedene Erfassungsmöglichkeiten für die erforderlichen Metadaten zur Verfügung. Das aktuelle Metadatenschema ist auf dem Internetauftritt von da|ra abrufbar (z. Z. www.da-ra.de).

  4. XX nutzt zur Registrierung den von da|ra bereitgestellten Webservice, den XML-Upload und/oder die webbasierte Erfassungsmaske.

  5. Die Nutzung anderer Erfassungsmöglichkeiten erfolgt nach gesonderter Absprache zwischen da|ra und dem Publikationsagenten.

  6. da|ra organisiert den Zugang zum Registrierungsservice über einen für XX festgelegten Nutzer-Account.

  7. da|ra informiert XX nach Bekanntwerden innerhalb eines Arbeitstages, sollten technische Probleme bei dem Betrieb des Registrierungsservices auftreten. Muss der Serverbetrieb voraussehbar ausgesetzt werden, so informiert da|ra XX mindestens fünf Werktage vor Aussetzung darüber.

  8. Zur Gewährleistung der Datensicherheit organisiert da|ra in der Regel ein tägliches Backup auf einem zweiten Server.

DOI Namensvergabe und Granularität

  1. XX registriert Objekte auf
    [Studien-Ebene. D.h. mit einem DOI-Namen können mehrere zu einer Studie gehörende Dateien verbunden sein.]
    [Datensatz-Ebene]
    [Artikel-Ebene]
    […]
    Änderungen der Granularität sind nach Absprache mit da|ra möglich.

  2. XX erhält das DOI-Präfix „10.yyyyy“

  3. XX schlägt für die Suffixe folgende Struktur vor: /[……]
    [Die Suffixe werden von da|ra automatisch erzeugt.]

  4. Jedes Suffix muss innerhalb des Präfixes eineindeutig sein.

  5. Die Domäne/n, über die der Publikationsagent Objekte registriert, ist/sind:
    […] […] ….. 
    Aus dieser/n Domain(s) stammen alle URLs für die Landing-Pages. Änderungen bzw. Ergänzungen der Domain(s) sind da|ra vor der Registrierung anzuzeigen.

Technische Schnittstellen und Workflow

  1. XX erhält nach Abschluss des SLA Login-Rechte für den Zugang zum internen Bereich der da|ra Website (derzeit www.da-ra.de).

  2. XX übermittelt pro zu registrierendem Objekt dem da|ra-Schema entsprechende Metadaten über die Webschnittstelle, dem XML-Upload oder die webbasierte Erfassungsmaske und aktiviert die Registrierung. Die Metadaten können einen Vorschlag für den DOI-Namen („DOI-Proposal“) enthalten. Sollten keine Angaben gemacht werden, wird der DOI-Name automatisch erzeugt.

  3. da|ra registriert den DOI-Namen unter Rückgriff auf die technischen Systeme von DataCite, der International DOI Foundation und des Handle-Systems.

  4. da|ra erstellt für den Registrierungsvorgang der DOI-Namen einen Log-Eintrag.

  5. XX erhält Zugangsrechte zum Editieren der Metadaten der registrierten Objekte über den Webservice, den XML-Upload und/oder die webbasierte Erfassungsmaske.

Metadatenbereitstellung und -updates

  1. Für jedes von da|ra mit einem DOI-Namen registrierte Objekt hat XX Metadaten nach dem da|ra Metadatenschema zu erstellen. XX verpflichtet sich, Metadatensätze im XML-Format entsprechend dem zum Zeitpunkt der Übermittlung der Daten aktuell gültigen Metadatenschema zur Verfügung zu stellen.

  2. XX ist für die Aktualität der URL verantwortlich. Veränderungen der URL sind im da|ra System innerhalb von drei Arbeitstagen zu aktualisieren.

  3. XX erhält die Möglichkeit zur Aktualisierung der Metadaten über den Webservice, den XML-Upload und/oder die webbasierte Erfassungsmaske.

Gewährleistung und Haftung

  1. da|ra übernimmt die Verantwortung für die Bereitstellung der technischen Infrastruktur zur DOI-Registrierung und zur Speicherung und Suche der im System hinterlegten Metadaten.

  2. da|ra verpflichtet sich zum sicheren und langfristigen Betrieb des Servers. da|ra bemüht sich alle technischen Störungen des GESIS Servers oder technische Fehler, die sich aus der DOI-Registrierung und Auflösung ergeben und innerhalb ihres Einflussbereichs auftreten, schnellstmöglich zu beheben.

  3. da|ra übernimmt keine Verantwortung für die störungsfreie Arbeit der technischen Systeme von DataCite, der IDF, des Handle-Systems sowie die Verfügbarkeit des Internet. da|ra haftet nicht für Schäden, die aus der Störung dieser Dienste entstehen.

  4. da|ra behält sich das Recht vor, den Serverbetrieb aus dringenden internen Gründen vorübergehend auszusetzen und bemüht sich, Ausfallzeiten möglichst gering zu halten (maximal drei Arbeitstage infolge).

  5. da|ra ist nicht verpflichtet zu prüfen, ob mit der DOI-Registrierung Rechte Dritter verletzt werden. XX versichert, dass alle notwendigen Rechte für die Registrierung vorliegen. Insbesondere ist da|ra nicht verantwortlich für die Rechtmäßigkeit der Bereitstellung der Objekte und deren Zugänglichkeit.

  6. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, haften die Parteien untereinander unbeschränkt. Im Übrigen haften die Parteien untereinander nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Sofern jedoch eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (wesentliche Vertragspflicht), haften die Parteien auch für leichte Fahrlässigkeit.
    Im Falle leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht jedoch beschränkt auf den typischerweise bei der Durchführung dieses Vertrages zu erwartenden Schaden.

Nutzungsregelung

  1. XX nimmt die Angabe des DOI-Namens in ihren empfohlenen Zitationsstandard auf und veröffentlicht diese Empfehlung in für ihre Nutzer gut sichtbarer Weise.

Kostenmodell

  1. Die DOI-Registrierung ist kostenlos.

  2. Änderung des Kostenmodells seitens da|ra wird mindestens drei Monate im Voraus angekündigt. Bei der Änderung des Kostenmodells kann mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.
    Bei Fortführung des SLA einigen sich die Parteien vor Inkrafttreten des neuen Kostenmodells über die Modalitäten der Abrechnung und Zahlung (z. B. Rechnungstellung, Fälligkeiten, Abrechnungszeiträume).

Kündigung

  1. Dieses SLA tritt am Tag seiner Unterzeichnung in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 20__. Danach verlängert es sich jeweils jährlich, sofern es nicht von einer Partei mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines jeden Kalenderjahres gekündigt wird.

  2. Entsprechend der da|ra Policy kann XX nach einer Kündigung das erworbene Präfix bei der DOI-Registrierung durch ein anderes DataCite Mitglied weiter verwenden. Bereits über den Service von da|ra registrierte DOI-Namen müssen durch den Publikationsagenten weiter gepflegt werden. Dazu können die im Rahmen von DataCite vorhandenen Möglichkeiten genutzt werden.

  3. Das Recht zur sofortigen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor,

    • wenn einer der Partner seine Pflichten aus diesem Vertrag schwerwiegend verletzt, oder
    • wenn ein Insolvenz- oder Zwangsverwaltungsverfahren über das Vermögen einer der beiden Partner dieses SLA eröffnet wird.

Schlussbestimmungen

  1. Beide Partner benennen Ansprechpersonen, die die Einzelheiten der Abwicklung der Dienstleistungen abstimmen. Hierzu wird eine Liste als Anlage 1 des SLA erstellt.

  2. Änderungen und Ergänzungen dieses SLA bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Diese Bestimmung darf nur durch schriftliche Vereinbarung geändert werden.

  3. Die Anlage 1 ist Bestandteil dieses SLA.

  4. Wenn Bestimmungen dieses SLA nicht durchführbar sind oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Diese sind so auszulegen, zu ändern oder zu ergänzen, dass der Sinn und Zweck dieses SLA bestmöglich erreicht wird. Dies gilt auch, sofern sich in der praktischen Anwendung dieses SLA Lücken ergeben, die die Partner nicht vorhergesehen hatten.

  5. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Ansprüche aus diesem SLA ist [Mannheim] [Kiel]/Deutschland.

  6. Dieses SLA unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und ist dementsprechend auszulegen.