Betreiber

Betreiber

GESIS

 

Das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ist die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften. GESIS unterstützt Wissenschaftler in allen fünf Phasen des Forschungszyklus: Recherchieren - Studien planen - Daten erheben - Daten analysieren - Archivieren und registrieren. Dank eigener Grundlagenforschung und langjähriger Erfahrung kann GESIS ein einzigartiges Bündel an sozialwissenschaftlichen Dienstleistungen anbieten. GESIS beherbergt das größte sozialwissenschaftliche Datenarchiv Europas und ist Initiator großer nationaler Studienprogramme (ALLBUS, PIAAC, ISSP, GLES). Daneben bietet GESIS umfangreiche Rechercheportale an (sowiport, SSOAR, CEWS) und ist aktiv in der Entwicklung von web2.0 Anwendungen beteiligt. 2010 wurde ein Pilotprojekt zur DOI Registrierung von Forschungsdaten begonnen, das seine Fortsetzung in der gemeinsam mit der ZBW betriebenen Registrierungsagentur da|ra gefunden hat.

 

GESIS wurde 1986 in Mannheim als e.V. gegründet und ist Mitglied der Leibniz Gemeinschaft. 

 

 

 

ZBW

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist das weltweit größte Informationszentrum für wirtschaftswissenschaftliche Literatur mit einem überregionalen Auftrag – online wie offline. Heute hat die Einrichtung rund 4 Millionen Nachweise in ihrem Bestand und 32.000 laufend gehaltene Zeitschriften. Daneben stellt die ZBW die wohl am schnellsten wachsende Sammlung von Open-Access-Dokumenten im Internet zur Verfügung: EconStor, der digitale Publikationsserver, verfügt heute über 25.000 frei zugängliche Aufsätze und Working Papers. Mit EconBiz, der Suchmaschine für internationale wirtschaftswissenschaftliche Fachinformationen, können Studierende oder Wissenschaftler/innen in über 8 Millionen Datensätzen recherchieren. Die ZBW gibt die beiden wirtschaftspolitischen Zeitschriften Wirtschaftsdienst und Intereconomics heraus und betreibt zusammen mit dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) das Peer-Review-Journal Economics, das nach dem Prinzip des Open Access konzipiert ist.

Die ZBW ist Teil der Leibniz-Gemeinschaft und seit 2007 Stiftung des öffentlichen Rechts.