DataCite

DataCite

DataCite ist ein 2009 in London gegründetes internationales Konsortium mit sechzehn Mitgliedern aus zehn verschiedenen Ländern, die gemeinsam das Ziel verfolgen, durch weltweit einheitliche Standards die Akzeptanz von Forschungsdaten als eigenständige, zitierfähige wissenschaftliche Objekte zu fördern.

Im Zuge der steigenden Bedeutung von „guter wissenschaftlicher Praxis“ (good scientific practice) spielt die Nachvollziehbarkeit des wissenschaftlichen Prozesses eine immer größere Rolle. Die Nachverfolgung dieses Prozesses setzt allerdings die dauerhafte Identifizierung, Sicherung, Lokalisierung, und Zitierbarkeit von primären Forschungsdaten voraus.

Auf der Basis des DOI-Systems werden mithilfe von DOI-Namen Forschungsdaten registriert, um eine flächendeckende Verlinkung zwischen der wissenschaftlichen Arbeit und den zugrunde liegenden Forschungsdaten zu ermöglichen.


(© DataCite)

Detaillierte Informationen zu DataCite finden Sie auf datacite.org.

GESIS und ZBW als Mitglied im DataCite-Verbund

Die GESIS und die ZBW sind neben der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB), der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZBMed) und der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) seit 2010 Mitglied im DataCite-Verbund, dem weltweit führende Forschungsbibliotheken und technische Informationszentren angehören.

Während die TIB Hannover als Registrierungsagentur für naturwissenschaftliche Daten fungiert, die ZBMed diesen Service im Bereich der Medizin und Umweltforschung anbietet und die SUB Göttingen für die Geisteswissenschaften zuständig ist, wirkt GESIS gemeinsam mit der ZBW als Registrierungsagentur in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. 

Weitere Informationen über GESIS und ZBW finden Sie hier.